Viernheim

Tischtennis TSV Amicitia richtet deutsche Meisterschaften aus

Seniorenteams zeigen ihr Können in Viernheim

Viernheim.Am Wochenende des 25. und 26. Mai ist Viernheim Austragungsort der deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren (DMMS) im Tischtennis. In den Altersklassen 40, 50, 60 und 70 messen sich die besten Seniorenmannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet. In gleich zwei Sporthallen (Rudolf-Harbig-Halle und Alexander-von-Humboldt-Schule) spielen die insgesamt knapp 200 Senioren über das Wochenende verteilt Gruppen-, Platzierungs- und Endspiele aus. Wie bereits auch bei den letzten DMMS dürfen sich die Zuschauer über spektakuläre Ballwechsel von Tischtennisgrößen wie zum Beispiel Steffen „Speedy“ Fetzner, der lange Zeit die deutsche Tischtennisszene prägte, Tischtennislegende Jan-Ove Waldner oder den ehemalige Bundestrainer Richard Prause freuen.

Die Einzigartigkeit dieser Sportart rund um den kleinen Plastikball zeigt insbesondere die Konkurrenz der Altersklassen 70: Tischtennis kann bis in das hohe Alter betrieben werden.

Die Austragung der Mannschaftsmeisterschaften der Senioren ist für den turniererprobten Veranstalter TSV Amicitia Viernheim, der jährlich mehrere bundesoffene Turniere für Jung und Alt ausrichtet, eine Premiere, und zugleich eine strategische und logistische Herausforderung, wie Abteilungsleiter Elmar Graefen mit einem Augenzwinkern betonte. Er und sein Organisationsteam sind bereits seit Monaten im Einsatz, um den Spielern bestmögliche Bedingungen zu bieten.

Wer den schnellsten Rückschlagsport kennenlernen möchte, ist zu den DMMS und auch zu einem Probetraining eingeladen. Der Eintritt an beiden Turniertagen ist frei. Beginn ist jeweils um 9 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional