Viernheim

Fußball-A-Klasse Verdienter 2:1-Sieg bei der DJK Feudenheim

SG darf endlich wieder jubeln

Mannheim.Am letzten Spieltag des Jahres gab es für die beiden Viernheimer A-Ligisten Sieg und Niederlage. Die zweite Garnitur des TSV Amicitia hielt bei der favorisierten Spvgg Ilvesheim lange Zeit mit, geriet in der Schlussphase dann aber doch noch deutlich ins Hintertreffen. Jubel dagegen bei der SG Viernheim, die bei Aufsteiger DJK Feudenheim am ersten Rückrundenspieltag ihren dritten Saisonsieg feierte.

Ilvesheim – TSV Amicitia II 4:1 (1:1)

Von einem Klassenunterschied wie noch im Hinspiel, als Ilvesheim im Viernheimer Waldstadion mit 9:0 gewann, war zum Rückrundenauftakt nichts mehr zu sehen. Die Reserve der Blau-Grünen hat sich längst gefangen und konnte auch die Partie auf der Neckarinsel lange Zeit offengestalten. Ilvesheims spielender Co-Trainer Alexander Hilbert schoss sein Team zwar früh in Führung, den Gästen gelang durch Manuel Fleischmann aber noch vor dem Seitenwechsel der Ausgleich (34.).

Auch nach dem Wiederanpfiff wehrten sich die Südhessen lange Zeit gegen den Druck der Hausherren. Ein Doppelschlag durch Marco Annese (74.) und David Fuchs (76.) brachte Ilvesheim dann aber doch noch auf die Siegerstraße. Für den Endstand sorgte Annese mit seinem zweiten Treffer in der Nachspielzeit (90.+2). Ilvesheim konnte durch diesen Heimsieg zwei Plätze gut machen und geht als Fünfter in die Winterpause. Die Spitzenplätze sind allerdings längst außer Reichweite. Die Viernheimer haben sich mit 15 Punkten im Mittelfeld etabliert.

Feudenheim – SG Viernh. 1:2 (1:0)

Nach mageren Wochen und vielen Diskussionen im Vorstand und um den Trainerposten hatte die SG Viernheim gestern endlich wieder einmal Grund zum Jubeln. Beim Aufsteiger DJK Feudenheim durfte mit 2:1 endlich der dritte Saisonsieg gefeiert werden. Dabei sah es zur Pause für die Südhessen noch nicht gut aus, denn Maximilian Merkel hatte die Hausherren nach 34 Minuten in Führung gebracht. Im Gegensatz zu den Vorwochen ließen die Viernheimer aber nicht die Köpfe hängen. Es dauerte allerdings bis in die Schlussphase, ehe Abdelasis Lebsir das verdiente 1:1 markierte (74.). Aber auch damit gaben sich die Gäste nicht zufrieden und legten gegen den heimschwachen Neuling durch Enrico Crudo (81.) noch den Siegtreffer nach. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional