Viernheim

Fußball TSV Amicitia absolviert zahlreiche Testspiele

Sieg und Niederlage

Archivartikel

Viernheim.. Fußball-Kreisligist TSV Amicitia musste am Mittwochabend seine erste Testspielniederlage hinnehmen. Beim FC Fürth, der in der Kreisoberliga Bergstraße spielt und als Tabellendritter zumindest noch den Relegationsplatz vor Augen hat, gab es eine deftige 2:5-Schlappe. Die Blau-Grünen traten allerdings wieder nicht in Bestbesetzung an. Trainer Marc Willems gab mehreren Akteuren aus der zweiten Reihe eine Chance. Am Donnerstag folgte dann ein 5:0-Sieg beim hessischen B-Ligisten FSV Rimbach.

Während die Viernheimer die Partie in Fürth in der ersten Halbzeit noch recht ausgeglichen gestalten konnten, gerieten sie nach dem Seitenwechsel deutlich in Rückstand. Johann Wogawa (26.) brachte die Hausherren in Führung, doch Kevin Foltz (34.) gelang noch der schnelle Ausgleich. Mit einem Doppelschlag sorgten Mohammed Majdalawi (37.) und Daniel Kaffenberger (38.) dann aber für eine klare 3:1-Pausenführung. Nach Wiederanpfiff schraubten Muharrem Reka (62.) und Kaffenberger (68.) den Zwischenstand auf 5:1. Foltz konnte mit seinem zweiten Treffer nur noch für etwas Ergebniskosmetik sorgen.

Viernheims Trainer Marc Willems hat zahlreiche Vorbereitungsspiele vereinbart und kann dabei personell aus dem Vollen schöpfen. Deshalb gibt es immer wieder verschiedene Aufstellungen. So auch beim Test in Rimbach. Dieser Vergleich war eine recht einseitige Angelegenheit mit einem klaren Sieger. Tim Stich eröffnete den Torreigen in der 16. Minute. Noch vor der Pause erhöhten Tobias Sagewitz (30.) und Baybora Özsu (43.) auf 3:0. Auch im zweiten Abschnitt das gleiche Bild, die Treffer durch Özsu (79.) und Moritz Hofmann (84.) drückten die Überlegenheit der Viernheimer in weiteren Toren aus.

Zu Hause gegen Schwetzingen

Am Sonntag, 14 Uhr, kommt Landesligist SV 98 Schwetzingen ins Waldstadion, gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz. Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga befinden sich die Spargelstädter im Neuaufbau, eine sofortige Rückkehr ins badische Oberhaus ist für den Tabellenzehnten in dieser Saison allerdings nicht mehr möglich.

Harald Wilkening, der drei Spieltage vor der Winterpause das Traineramt beim SV 98 übernommen hat, will seinem Team in einer harten Vorbereitungszeit das nötige Rüstzeug für die 16 verbleibenden Spiele der Saison mitgeben. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional