Viernheim

Handball TSV Amicitia unterliegt knapp gegen TV Knielingen

Siegesserie reißt ab

Viernheim.Die Entscheidung fällt im allerletzten Moment: Es steht 29:29 und laut Anzeigetafel sind noch drei Sekunden zu spielen. Der TV Knielingen nimmt noch einmal eine Auszeit für den finalen Spielzug. Die Gastgeber bringen den Ball von außen in den Rückraum, da springt Sven Walther hoch. Er nimmt den Ball aus der Luft und trifft zum 30:29-Endstand.

Ausgerechnet der ehemalige Viernheimer Spieler sorgt mit seinem Treffer mit der Schlusssirene dafür, dass die Siegesserie der TSV-Amicitia-Handballer vorerst abgerissen ist. Anstatt in die Spitzengruppe der Tabelle vorzustoßen, sind die Viernheimer mit einem ausgeglichenen Punktekonto jetzt Siebter. Knielingen bleibt zwar auf Rang vier, hat aber die wenigsten Minuspunkte auf dem Konto und ist damit eigentlicher Spitzenreiter der Handball-Badenliga.

In der ersten Halbzeit hatten die aufstrebenden Viernheimer den favorisierten Gastgeber gut im Griff und lagen fast ständig mit einem oder zwei Toren in Führung. Doch in den letzten zehn Minuten ließ der TSV Amicitia etliche gute Möglichkeiten aus, unter anderem blieb ein Siebenmeter ungenutzt. Der TV Knielingen drehte den 9:11-Rückstand in eine eigene 13:11-Führung. Mit diesem Zwei-Tore-Abstand ging es in der Folge dann auch in die Pause (14:12).

Die Schwächephase des TSV Amicitia setzte sich nach dem Seitenwechsel weiter fort: Unnötige Ballverluste im Spielaufbau führten zu mehreren relativ leichten Gegentoren und diese wiederum zu einem Fünf-Tore-Rückstand (18:13). Viernheim kämpfte sich aber sofort zurück ins Spiel und war in der 40. Minute wieder auf 18:17 herangekommen.

Der TV Knielingen erhöhte den Vorsprung zwar noch ein weiteres Mal auf 20:17, aber mit dem 21:21 durch Oswald war die Partie wieder völlig offen. Die Begegnung zweier Mannschaften auf Augenhöhe wurde durch die Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns wirklich brisant.

In der ersten Halbzeit hatten die Unparteiischen nach einem Foul beim Konter schon eine problemlos mögliche rote Karte gegen den TV Knielingen stecken lassen und auch bei einer ziemlich rüden Aktion der Gastgeber gegen den Viernheimer Spieler Holger Hubert blieb es bei einer Zeitstrafe.

Wechselnde Führung

Dafür musste Viernheims Abwehrchef Philipp Oswald kurz darauf mit einer roten Karte das Spiel verlassen (48.). Zwölf Minuten lang wechselte die Führung ständig, immer wieder wurde ausgeglichen.

Das Unentschieden hätten die meisten Zuschauer als gerechtes Ergebnis ansehen können, wenngleich die Mannschaft des TSV Amicitia mit einer etwas besseren Chancenverwertung sicherlich auch hätte gewinnen können. Aber drei Sekunden vor Schluss gelang Knielingen durch Sven Walther eben doch noch der für die Viernheimer so folgenreiche Siegtreffer.

TSV Amicitia: Patrick Koch, Dennis Hoffmann; Florian Rech 5, Pal Megyeri 2, Jan Willner 5, Ronny Unger, Robin Unger 5/4, Justus Mehl 4, Robin Helbig, Philipp Oswald 2, Rouven Müller 2, Holger Hubert 3, Marcel König 1. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional