Viernheim

Verkehr Bauarbeiten am Bahnübergang Karl-Marx-Straße

Signale werden erneuert

Archivartikel

Viernheim.Der Bahnübergang an der Kreuzung Berliner Ring/Karl-Marx-Straße/Ladenburger Straße wird ab Montag, 11. Mai, erneuert. Das berichtet eine Sprecherin der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) im Gespräch mit dieser Redaktion.

Über Monate ärgerte die Ampelschaltung an der Kreuzung viele Autofahrer. Denn entweder sind die Ampeln dunkel oder sie springen alle gleichzeitig auf Rot um. Das geschieht immer dann, wenn ein Zug den Bahnübergang passiert.

Ursache dafür ist ein Defekt an der Signalsteuerung des Bahnübergangs (wir berichteten). Die städtische Ampelanlage funktioniert zwar. Sie musste aber aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden, da sie mit der Technik der Bahnanlage verbunden ist. Andernfalls hätten sich die Schranken eventuell nicht zuverlässig geschlossen. Weil ein benötigtes Bauteil nicht mehr verfügbar ist, konnte die RNV den Schaden lange Zeit nicht beheben. Die Stadt brachte deshalb unter anderem zusätzliche Stoppschilder an.

Nun wird jedoch die komplette Halbschrankenanlage ausgetauscht. „Dazu gehören unter anderem Kabelzüge, Signale und Schranken“, erklärt die Sprecherin der RNV. Vorarbeiten haben bereits begonnen. Die Tiefbauarbeiten sollen am 18. Mai abgeschlossen sein, der Rest nach derzeitigem Stand bis Anfang Juni. Die Kosten liegen laut RNV bei rund 300 000 Euro.

Die Stadt rüstet parallel ihre Ampelanlage auf LED-Technik um. Dafür sind laut Erstem Stadtrat Bastian Kempf knapp 60 000 Euro eingeplant. Der Bahnübergang wird für die Arbeiten von RNV und Stadt voraussichtlich bis zum 15. Juni voll gesperrt. Eine Umleitung über Karl-Marx-Straße, Weinheimer Straße, Schriesheimer Straße und Heidelberger Straße wird entsprechend ausgeschildert. Der Betrieb der Linie 5 wird laut RNV durch die Bauarbeiten nicht beeinflusst. fhm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional