Viernheim

AMS Theater-AG präsentiert schwarze Komödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ von Joseph Kesselring

Skurrile Familie auf Abwegen

Archivartikel

Viernheim.Joseph Kesselrings Theaterstück „Arsen und Spitzen-häubchen“ zählt zu den großen Klassikern der amerikanischen Schauspiel-Literatur. Die Theater-AG der Albertus-Magnus-Schule (AMS) zeigt das humorvolle Werk, das 1941 uraufgeführt wurde, am Mittwoch, 13., und Freitag, 15. November, jeweils um 19 Uhr in der Aula. Die zwischen brachialem Slapstick und schauerromantischem Grusel angesiedelte Komödie ist dabei, wie die AMS in einer Mitteilung ankündigt, „ein köstlicher Spaß für die ganze Familie“.

Das Stück spielt im New York des Jahres 1939. Während ganz Amerika unter der Großen Depression leidet, könnte es für den wortgewandten Theaterkritiker Mortimer Brewster kaum besser laufen: Er hat eine gut bezahlte Stellung, eine hinreißende Verlobte und eine liebevolle Familie. Auch wenn sein Bruder, der sich für Präsident Theodore Roosevelt hält, und seine fürsorglichen Tanten reichlich exzentrisch sind, führt der junge Mann ein nahezu perfektes Leben.

Nur scheinbar harmlos

Doch alles ändert sich, als Mortimer auf dem Brewster-Anwesen einen toten Mann findet. Wie sich schnell herausstellt, haben Mortimers nur scheinbar harmlose Tanten – im wahrsten Sinne des Wortes – mehrere Leichen im Keller.

Zu allem Überfluss taucht auch noch Mortimers lange verschollener Gangster-Bruder auf, der von unersättlicher Mordlust getrieben das Anwesen zur neuen Zentrale für seine Verbrechen umfunktionieren will. Für Mortimer beginnt ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel mit der örtlichen Polizei, bei dem der junge Journalist von einer grotesk-komischen Situation in die nächste schlittert.

Unter der Leitung von Regisseur Patrick Mertens, dessen selbst geschriebene Lieder den Theaterabend komplettieren, schlüpfen 14 Schüler in die Rollen aus Kesselrings Stück. Drei Sängerinnen und ein kleines Ensemble runden die Aufführung musikalisch ab. Der Eintritt zu den Vorstellungen ist frei. Eine Platzreservierung ist per E-Mail an die Adresse ams.theater@gmx.de möglich. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional