Viernheim

Handball Badenliga-Team gelingt knapper 28:27-Erfolg beim TV Knielingen

Spannung bis zum Schluss

Viernheim.Ohne den Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, um den Klassenerhalt zu sichern, haben die Handballer des TSV Amicitia einen Zittersieg beim TV Knielingen gefeiert. Die Viernheimer setzten sich ganz knapp durch, erst in der Schlussminute fiel der entscheidende Treffer zum 28:27-Erfolg.

Mit 21:27 Punkten belegt der TSV Amicitia einen einstelligen Tabellenplatz. Dieser Rang soll in den letzten beiden Saisonspielen verteidigt werden, theoretisch kann man noch einen oder zwei Plätze nach oben klettern.

Starke Phase der Gäste

Zu Beginn war das Spiel in Knielingen sehr ausgeglichen. Die Gastgeber waren insbesondere durch den ehemaligen Viernheimer Spieler Sven Walther immer wieder erfolgreich und führten nach 13 Minuten mit 6:5. Viernheim spielte mit einer guten Deckung und kam dadurch oft zu Ballgewinnen. Drei Tore in Folge durch Herbert, Hubert und König bedeuteten dann die 6:8-Führung des TSV Amicitia.

Nach dem Ausgleich zum 8:8 folgte die bis dahin stärkste Phase der Gäste: Sieben Minuten lang mussten sie keinen weiteren Gegentreffer hinnehmen und erzielten selbst vier Tore. Nach den Treffern von Willner, Megyeri, Herbert und Oswald lag Viernheim mit 8:12 in Führung. Noch vor der Pause verkürzte Walther zwar auf 9:12, trotzdem gab es im Viernheimer Lager durchweg zufriedene Gesichter.

Nach dem Seitenwechsel konnte Knielingen mehrfach verkürzen, aber Viernheim verhinderte den Ausgleichstreffer. Beim Stand von 16:17 erhöhte Viernheim nochmals die Schlagzahl und baute den Vorsprung bis zur 50. Minute auf 19:23 auf. Die Vorzeichen für einen Auswärtssieg standen sehr gut.

Doch eine Zeitstrafe gegen Megyeri brachte Viernheim völlig außer Tritt, in Unterzahl agierte man viel zu hektisch. Knielingen nutzte diese Schwächephase und ging durch sechs Tore in vier Minuten mit 25:23 in Führung. Das Blatt hatte sich gewendet, jetzt schien alles auf einen Heimsieg hinauszulaufen. Hubert und König glichen binnen 60 Sekunden wieder aus und leiteten eine spannende und dramatische Schlussphase ein.

Nach der Knielinger Führung zum 26:25 holten Megyeri und Oswald den Vorteil wieder zu den Viernheimern (26:27). Walther markierte aber erneut den Ausgleichstreffer für Knielingen. 30 Sekunden vor Schluss erkämpfte sich die Viernheimer Abwehr den Ball und König nutzte den Gegenstoß und traf zum 27:28. Den letzten Angriff des TV Knielingen fing Dennis Hoffmann im Viernheimer Tor ab; so sorgte er für grenzenlosen Jubel bei den Spielern und Fans des TSV Amicitia.

TSV Amicitia: Patrick Koch; Dennis Hoffmann, Raul Lázaro Garcia; Pal Megyeri 2, Jan Willner 4, Ronny Unger, Dominik Seib, Julius Herbert 3, Philipp Oswald 5, Leon Schaal 1, Jannik Geisler 4, Holger Hubert 4/2, Marcel König 5/1. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional