Viernheim

Vogelpark Pro-Cent-Initiative der Daimler AG in Mannheim unterstützt die Freizeiteinrichtung mit 5000 Euro

Spendengeld finanziert Volierengitter

Archivartikel

Viernheim.Kleinvieh macht auch Mist, die ehrenamtlichen Helfer im Viernheimer Vogelpark können bei ihrer täglichen Arbeit ein Lied davon singen. Dass diese Weisheit aber auch positive Seiten haben kann beweist die Pro-Cent-Initiative der Daimler AG, bei der Mitarbeiter den Centbetrag ihres Nettoeinkommens spenden und aus dem großen Topf dann bestimmte regionale Projekte unterstützt werden. Diesmal konnte sich der Vogelpark freuen, dem 5000 Euro für den Bau des Papageienhauses übergeben wurden.

„Eine so hohe Einzelspende hatten wir bisher noch nicht erhalten. Aber das Geld können wir bei den Investitionen für unseren Neubau gut gebrauchen“, freute sich Vogelpark-Schatzmeister Michael Haas über die Zuwendung bei der symbolischen Scheckübergabe. Natürlich wurde bei dieser Gelegenheit auch die Arbeit des Vogelparks vorgestellt. Im Mittelpunkt stand dabei das fast fertige Papageienhaus. Die ersten Tiere sind dort schon vor einigen Wochen eingezogen.

Derzeit wird die Rundvoliere für die großen Aras montiert, weshalb die beeindruckenden Tiere noch im Innenraum verweilen müssen. Die Besucher des Autobauers zeigten sich beeindruckt von den Aktivitäten des Vogelparks, aber auch über das Fachwissen der Mitarbeiter.

„Viele Papageien werden bei uns abgegeben, weil die Besitzer der Pflege einfach nicht mehr gewachsen sind. Oft wird bei der Anschaffung dieser Tiere vergessen, dass sie über 50 Jahre alt werden können“ kann Haas nicht verstehen, dass man sich solche Exoten zulegt. Die Idee, den Vogelpark zu unterstützen, hatte Daimler-Mitarbeiter Wolfgang Mandel aus dem Werk Mannheim. Sein Vorschlag wurde schließlich auch ausgewählt, nachdem die entsprechenden Anträge gestellt worden waren. „Auch wenn es nur ein Bruchteil der Gesamtkosten ist, das Geld ist hier gut angelegt“ bescheinigte Stefan Ress (Betriebsrat im Werk Mannheim und Koordinator von Pro Cent) dem Verein und den ehrenamtlichen Helfern vorbildliches Engagement „und das bei freiem Eintritt“.

Schnell und unbürokratisch

Einfach, schnell und unbürokratisch helfen. Das ist die Idee, die hinter Pro Cent steckt. Seit Dezember 2011 haben die Daimler Mitarbeiter die Möglichkeit, den Cent-Betrag ihres monatlichen Nettogehalt zu spenden, jeder so gespendete Cent wird vom Unternehmen verdoppelt. Die Spenden sollen gesellschaftlich relevante und gleichzeitig gemeinnützige Projekte im In- und Ausland unterstützen. Vorschläge für förderungswürdige Initiativen können jederzeit von den Beschäftigten der Daimler AG bei den Pro-Cent-Koordinatoren der einzelnen Standorte eingereicht werden.

Seit Beginn der Initiative wurden bereits 6,4 Millionen Euro weltweit an 1100 Projekte ausgeschüttet, mehr als die Hälfte davon blieb in der jeweiligen Region. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional