Viernheim

Ringen Anfänger beim Erstlingsturnier in Brötzingen aktiv / Fünf erfahrenere Athleten zeigen ihr Können in Fahrenbach

SRC Rebels bei zwei Turnieren an einem Tag

Archivartikel

Viernheim.Nachdem alle Kids am Vortag die Prüfung zum Wieselabzeichen erfolgreich bestanden hatten, teilten sich die SRC Rebels auf. Die Neulinge fuhren nach Brötzingen (Pforzheim) um dort an einem Erstlingsturnier teilzunehmen. Fünf Ringer, die bereits mehr Erfahrung haben, besuchten das 35. Johannes-Gölz-Gedächtnisturnier des SV Fahrenbach in Fürth.

Beide Gruppen trafen sich bereits um 7.30 Uhr vor der Waldsporthalle. Besonders die Anfänger und ihre Eltern waren natürlich sehr aufgeregt. Aber alle zeigten auf der Matte einen hohen Siegeswillen und konnten ihren Trainer Marco Schmitt überzeugen, dass sie schon viel gelernt hatten. Besondern schön war zu sehen, dass alle Kids gerne auf die Matte gingen und dort mit Spaß und Freude ihre teilweise ersten Ringkämpfe absolvierten. Mit einem zweiten, einem dritten und zwei vierten Plätzen fuhren die Kids am frühen Nachmittag zufrieden nach Hause.

In Fürth lief es für die SRC Rebels eher durchwachsen. Das ringerische Niveau war sehr hoch, viele der Jugendlichen zeigten Greco-Ringen vom Feinsten. Maurice Tandler und Finn Strohmer verloren je nur einen Kampf und konnten so jeweils den zweiten Platz belegen. Nils Gerber und Cassandra Sauer belegten den vierten, Jason Church den fünften Platz. Der SRC belegte den 21. Platz in der Vereinswertung und lag im Mittelfeld von insgesamt 39 Vereinen.

Bereits am Muttertag geht es mit dem Krabbe-Cup für die SRC Rebels weiter, vielleicht ist dort sogar eine Platzierung des Vereins in der oberen Hälfte möglich. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional