Viernheim

Ringen Überzeugender 25:7-Erfolg gegen TuS Adelshausen II

SRC-Team behält weiße Weste

Archivartikel

Viernheim.Regionaligist SRC Viernheim hat auch am vorletzten Kampftag der Vorrunde seine weiße Weste behalten und führt die Tabelle weiter unangefochten an. Die Reserve des Bundesligisten TuS Adelshausen war beim 25:7-Erfolg der Gastgeber in der Waldsporthalle chancenlos.

In der höchsten Gewichtsklasse (130 Kilogramm, griechisch-römisch) dominierte Constantin Hutuleac gegen den Adelhausener Felix Krafft und bescherte der Mannschaft durch den 4:0-Punktsieg gleich zu Beginn zwei Zähler.

Den Vergleich mit Nick Naumann in der 61-Kilogramm-Klasse im griechisch-römischen Stil beendete Mirko Hilkert nach mehreren Durchdrehern nach 1:18 Minuten vorzeitig mit einem Schultersieg, der vier Punkte einbrachte. In der Klasse bis 98 Kilogramm zeigte Ali Shah Azimzada gegen Marvin Moser seine Fähigkeiten im freien Stil und sorgte schon nach 1:21 Minuten wegen technischer Überlegenheit für ein vorzeitiges Ende der Begegnung.

Noch vor der Pause fügte Shyukri Shyukriev (66 Kilogramm, Freistil) weitere vier Punkte hinzu. Er konnte sein Gegenüber Paul Schmidt mit einigen Durchdrehern überraschen und lag nach 1:28 Minuten technisch überlegen mit 16:0 vorne. Seine vier Punkte für das SRC-Team hatten den Halbzeitstand von 14:0 zur Folge. In der zweiten Hälfte der Begegnung vertrat Norman Balz den verletzten Julian Scheuer in der Klasse bis 86 Kilogramm, griechisch-römisch. Dabei gelang dem Viernheimer gegen Joscha Hermann ein deutlicher 9:0-Erfolg. Der Kampf von Pascal Hilkert gegen Zsolt Berki (71 Kilogramm, griechisch-römisch) ging über die volle Zeit mit dem besseren Ende für den Gästeringer (2:4).

Zweite Mannschaft unterliegt

Matthias Schmidt hatte mit Reinier Perez in der 80-Kilo-Klasse im Freistil ebenfalls einen schweren Gegner. In einem ausgeglichenen Kampf überließ der SRC-Sportler bei der 2:6-Niederlage dem Gegner aber nur zwei Mannschaftspunkte. Die Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm Freistil hatten die Gäste nicht besetzt, was Sebastian Schmidt einen geruhsamen Abend bescherte und vier Mannschaftspunkte bedeutete.

Zum Abschluss bot Florian Scheuer in der Klasse bis 75 Kilogramm, griechisch-römisch, den Zuschauern noch einmal besten Ringkampfsport. Leonard Zavarin hielt sich zwar wacker, musste nach 5:46 Minuten beim Stand von 19:4 aber die technische Überlegenheit des Gegners anerkennen.

Im Vorkampf hatte die zweite SRC-Mannschaft den KSV Berghausen zu Gast und unterlag mit 15:24. Die Punkte für Viernheim holten Deniz Mal, Marcel Purschke, Marco Schmitt und Sascha Niebler. Unterlegen waren Finn Strohmer, Felix Michael, Sebastian Jöck, Pascal Medelnick und Dennis Gunkel. Norman Balz ging als Doppelstarter auf die Matte.

Die kommenden drei Kämpfe des Viernheimer Regionalliga-Teams sind allesamt auswärts. Am Samstag, 26. Oktober, geht es am letzten Kampftag der Vorrunde nach Weitenau-Wieslet, am Donnerstag, 31. Oktober, empfängt der AV Sulgen die Viernheimer, ehe am Samstag, 2. November, das Derby in Ladenburg ansteht. Zuhause tritt der SRC am Samstag, 9. November, an. Dann ist der KSV Hofstetten in der Waldsporthalle zu Gast. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional