Viernheim

Wirtschaft 200 Besucher bei Unternehmertreffen / Nils Assmann erläutert „Kundengeschäft 4.0“

Susan Horn bringt den Blues

Archivartikel

Viernheim.Das Miteinander pflegen und neue Kontakte knüpfen – mit diesem Ziel führt die Initiative „Wir Unternehmen für Viernheim“ (WUfV) schon seit neun Jahren Gewerbetreibende, Unternehmer und Freiberufler der Stadt zusammen. Bei der neunten Auflage des After-Work-Unternehmertreffens fungierte das Lagerhaus als Gastgeber, der mit gut 200 Besuchern eine neue Bestmarke aufstellte.

Unter dem Motto „Design trifft Digitalisierung“ ging es auch darum, sich Gedanken über die künftige Ausrichtung von Betrieben und Büros zu machen. Die Ausstattung spielte dabei ebenso eine Rolle wie die Nutzung moderner Medien. Mit einem Impulsvortrag unter dem Titel „Kundengeschäft 4.0“ bot Nils Assmann die Grundlage für die weitere Diskussion. Gleichzeitig animierte der Referent die Anwesenden, mehr Mut bei der Digitalisierung zu zeigen.

Bürgermeister würdigt Initiative

Ein Thema ist dies auch für Bürgermeister Matthias Baaß. Im Vergleich zu anderen Kommunen sei die Viernheimer Verwaltung gut, aber noch nicht optimal aufgestellt. Die Initiative „Wir Unternehmen für Viernheim“ sieht der Rathauschef als Bereicherung für die Brundtlandstadt, „denn hier wird ehrenamtlich und ohne großes Budget tolle Arbeit für die Allgemeinheit geleistet“. Veranstaltungen wie die im Lagerhaus seien bestens geeignet, neue Bereiche zu erschließen und am Ort auch Arbeitsplätze zu sichern.

WUfV-Sprecher Wolfgang Hofmann und sein Team freuten sich über diese Worte. „Das funktioniert natürlich nur durch das Engagement mehrerer Personen und die Unterstützung von Sponsoren“, sagte Hofmann. Wichtig seien zudem die Firmen, die ihre Räumlichkeiten für das jeweilige Treffen zur Verfügung stellten. „Hier im Lagerhaus haben wir wieder eine außergewöhnliche Örtlichkeit gefunden“, betonte Hofmann und machte sich sogleich auf die Suche nach einem Veranstalter für das kommende Jahr. „Da feiern wir nämlich unser zehnjähriges Bestehen und wollen natürlich etwas Außergewöhnliches auf die Beine stellen.“

Über den großen Zuspruch an dem Abend freute sich Iris Weber vom Lagerhaus: „Wir dienen dieser tollen Idee gerne als Plattform.“

Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte Sängerin Susan Horn. Mit dem „Neckarbrückenblues“ und dem Stück „Ich sing fer’s Finanzamt“erinnerte sie an die Mannheimer Blues- und Soulsängerin Joy Fleming. Der Spendenerlös des Unternehmertreffens geht diesmal an das Viernheimer Hospiz Schwester Paterna. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional