Viernheim

Innenstadt Lebendiger Adventskalender bietet ab 1. Dezember wieder viele Aktionen / Vereine, Kirchen und Geschäfte arbeiten zusammen

Täglich öffnet sich ein Türchen

Archivartikel

Viernheim.Gesänge und Gebete, kurze szenische Aufführungen, Aktionen zum Basteln und Backen: Das und mehr erwartet die Bürger vom 1. bis zum 24. Dezember bei der zweiten Auflage des lebendigen Adventskalenders an verschiedenen Stellen der Innenstadt. Wie die Verwaltung in einer Pressemitteilung schreibt, wird täglich um 17 Uhr ein Türchen „in Form einer weihnachtlichen Aktion“ geöffnet. Statt einer offiziellen Eröffnung mit Reden machen am Sonntag, 1. Dezember, die katholischen Pfarreien mit ihrem Beitrag den Auftakt. Vor der Apostelkirche werden an diesem Abend Adventskränze gesegnet.

„Im vergangenen Jahr gab es eine gute Resonanz, sowohl von den Bürgern, als auch von den Veranstaltern. Daher haben wir uns entschlossen, den lebendigen Adventskalender in diesem Jahr zu wiederholen“, erklärt Bürgermeister Matthias Baaß im Gespräch mit dem „Südhessen Morgen“. Dazu hätten die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung bereits vor mehreren Monaten begonnen, die verschiedenen Beteiligten anzuschreiben. Viernheimer Vereine, Kirchengemeinden, Geschäfte und weitere Einrichtungen laden zu den Aktionen ein.

Die einzelnen Programmbeiträge dauern zwischen 15 und 30 Minuten. Organisiert wird der lebendige Adventskalender von der City-Gemeinschaft und der Wirtschaftsförderung. „Die Innenstadt wird geprägt von der Apostelkirche, dem Rathaus und den verschiedenen Geschäften und Dienstleistern“, so Baaß. Daher sei es schön, dass die Zusammenarbeit wieder zustande gekommen sei, wodurch, wie Baaß hofft, noch mehr Menschen in die Innenstadt kommen werden. Gleich zwei „Adventstürchen“ öffnen sich im Rahmen des Weihnachtsmarktes auf dem Rovigoplatz: Am Donnerstag, 5. Dezember, mit der offiziellen Eröffnung durch den Bürgermeister und am Donnerstag, 12. Dezember, mit dem Auftritt des Chors der Goetheschule.

Kinder der katholischen Kita St. Hildegard spielen am Montag, 9. Dezember, vor dem Weltladen in der Rathausstraße das Märchen „Sterntaler“. Am Mittwoch, 11. Dezember, präsentieren der Gitarrist Holger Bläß und die Sängerin Eva-Jeanette Izoubaz „akustische Weihnachten“ vor dem Eiscafé Riviera in der Schulstraße. Der Verein Lernmobil organisiert am Mittwoch 18. Dezember, eine interkulturelle Weihnachtsbäckerei vor dem Rathaus. In der Stadtbücherei gibt es am Donnerstag, 19. Dezember, einen Gutschein für ein dreimonatiges digitales Probelesen für jeden Besucher.

Zum Abschluss spielt der evangelische Posaunenchor am Dienstag, 24. Dezember, Weihnachtschoräle am Rondell des Spitalplatzes vor dem Forum der Senioren. Anders als die anderen Aktionen beginnt dieses traditionelle „Kurrendeblasen“ bereits um 14 Uhr. Die Veranstaltung gibt es schon einige Jahre länger als den lebendigen Adventskalender und ist, wie Baaß findet, eine „schöne Tradition“.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional