Viernheim

Städtische Jugendförderung Begegnung zwischen Viernheim und Franconville verbindet Kulturen

Tartiflette trifft Spätzle, Rock ’n’ Roll auf Tanz

Archivartikel

Viernheim.Lang hatte man in Franconville wie in Viernheim darauf gewartet: Im Rahmen des Partnerschaftsprogramms zwischen den beiden Städten fand unlängst eine Jugendbegegnung statt. Die Kooperationsveranstaltung planten und organisierten die Kollegen der französischen und deutschen Jugendförderung bereits im vergangenen Jahr.

OEG-Bahnhof, am Donnerstagabend. Eine ganze Schar junger Leute verlässt die Bahn. Mit Gepäck und in Begleitung von Viernheimer Jugendlichen machten sie sich auf den Weg in die Viernheimer Innenstadt. Ziel: die Albert-Schweitzer-Schule. Dort waren sie bis Samstag zu Gast. Nach der Ankunft blieb aber nicht lange Zeit, um sich groß vorzustellen, denn es war schon spät und alle hatten Hunger. Aber nanu? Es stand kein Essen bereit. Kein Problem! Wie lernt man sich besser kennen als beim gemeinsamen Kochen? Auf dem Speiseplan stand „Tartiflette“, ein französisches Gericht, bei denen die Gäste eigens Käse aus dem Heimatland mitgebracht hatten. Aber auch eine deutsche Spezialität wurde serviert: Pute und Spätzle. Die Jugendlichen erläuterten einander den Kochvorgang der jeweiligen Gerichte – und so gab es am ersten Abend nicht nur leckeres Essen, sondern auch gleich erste Koch-Freundschaften.

Die französischen Gäste bestanden aus zwei Parteien: aus Vertretern des Jugendparlamentes aus Franconville (CMJ) sowie der Tanzgruppe „cran d’arrêt“. Letztere hatten am Freitag ihren großen Tag. Die Gruppe besuchte am Nachmittag das Rock-Pop-Concert im T.i.B., bei dem es neben zahlreichen anderen Auftritten auch eine Tanzeinlage der französischen Gruppe gab, die von langem Beifall begleitet wurde. Nach Beendigung des Jugendkulturfestivals zeigten die Viernheimer ihren Gästen die neu gestaltete Innenstadt und gönnten sich dabei ein leckeres Eis.

Vorfreude auf Gegenbesuch

Auch Schülerinnen und Schüler der Alexander-von-Humboldt Schule, Friedrich-Fröbel-Schule sowie der Albert-Schweitzer-Schule nahmen an der Begegnung teil. Dazu gehörte nicht nur das gemeinsame Frühstücken, Kochen oder der Besuch eines Konzertes, sondern auch ein Ausflug nach Mannheim, gemeinsames Tanzen, Karten spielen und Musik hören. Die Jugendlichen aus Viernheim im Alter zwischen 14 und 17 waren bei der Planung und Organisation maßgeblich beteiligt und konnten sich mit eigenen Interessen und Wünschen gut ins Programm einbringen.

Auch unter den deutschen und französischen Betreuern gab es Gelegenheit, sich auszutauschen und Freundschaft zu schließen. Trotz vieler Anstrengungen und wenig Schlaf waren alle Beteiligten bei der Verabschiedung am Samstagabend guter Dinge. Der Abschied fiel den Schülern recht leicht, da schon bald der Gegenbesuch der deutschen Jugendlichen zur Partnerschaftsfeier in Frankreich ansteht. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional