Viernheim

Triathlon Nachwuchs knapp vier Sekunden langsamer

Töchter kämpfen gegen ihre Mutter

Viernheim.Für einige Triathleten des TSV Amicitia stand der Saisonabschluss im rheinland-pfälzischen Bad Sobernheim auf dem Plan. Bei dem Wettkampf über die Sprintdistanz mit verkürztem Schwimmen starteten Silke Heidemann, Felix Litters, Nicolas und Tobias Honsowitz im Einzelrennen.

Die Schwestern Maya, Kim und Nina Heidemann gingen als Staffel mit dem Namen "Die drei Heidefrauen" an den Start. Das Ziel der Schwestern: zu dritt schneller zu sein als die Mutter im Einzel.

In der zweiten Startgruppe ging Silke Heidemann ins Rennen und kam nach 300 Metern auf Platz zwei aus dem Wasser. Auf der Radstrecke eroberte sie die Führung, baute den Vorsprung sogar aus. Beim Laufen büßte sie einiges an Zeit ein und verlor zwei Plätze. Am Ende standen Gesamtrang drei der Damenkonkurrenz und Platz eins in der Altersklasse zu Buche.

Felix Litters dominierte mit einer starken Bike-Run-Performance seine Startgruppe und kam mit der zweitschnellsten Zeit aller Starter ins Ziel. Die Brüder Honsowitz waren in einer anderen Startgruppe gestartet und finishten auf den Plätzen 13 (Nicolas) und 29 (Tobias). Damit wurden sie in der Altersklasse der Junioren Erster und Zweiter.

Als Letztes kamen die "drei Heidefrauen" ins Ziel und schauten gespannt nach ihrer Zeit: Die Schwestern-Staffel war knapp vier Sekunden langsamer als die Mutter.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel