Viernheim

Fußball-Kreisliga TSV Amicitia besiegt den VfB Gartenstadt in verrücktem Spiel mit 4:3

Tore aus dem Kuriosenkabinett

Viernheim.Bei Dauerregen hatten nur wenige Zuschauer den Weg ins Viernheimer Waldstadion gefunden. Dort durften sie es sich auch nicht unter dem Dach der Tribüne bequem machen, denn die Partie wurde auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen. Auf dem Hauptspielfeld war die Spielfeldzeichnung nicht mehr zu sehen gewesen.

Die Besucher wurden dann aber mit einem total verrückten Spiel und Toren aus dem Kuriositätenkabinett belohnt, das die Viernheimer Hausherren am Ende knapp mit 4:3 für sich entschieden

Viernheims Coach Marc Willems musste einmal mehr umstellen, Tim Stich rückte für Florian Lammer wieder auf die Innenverteidigerposition, im Angriff begannen die beiden Torjäger Timo Endres und Daniel Schmitt. Auch diesmal gelang dem TSV Amicitia ein guter Start, denn Schmitt markierte schon nach sechs Minuten das 1:0. Als er in der 42. Minute nach energischer Vorarbeit von Tobias Sagewitz das 2:0 nachlegte, schien alles auf einen Heimerfolg hinaus zu laufen.

Der VfB Gartenstadt hatte aber schon zuvor gute Chancen liegen lassen und beim Anschlusstreffer durch Nuha Jarju (43.) dann das Glück auf seiner Seite, denn die Flanke senkte sich hinter Torhüter Martin Rheingans unhaltbar ins lange Eck zum 2:1.

Nach dem Wiederanpfiff drängten die Mannheimer auf den Ausgleich und wurden durch einen fulminanten Sonntagsschuss von Tim Oberdorf mit dem 2:2 belohnt (58.). In einem hektischen Spiel mit vielen kleinen Fouls sollte es dabei aber nicht bleiben. Slapstick war dann die Gästeführung (65.), als Torhüter Rheingans nach einem zu schwachen Zuspiel den Rücken des heranstürmenden Oberdorf traf und der Ball von dort den Weg ins leere Tor fand.

Aber auch dieser Spielstand sollte nicht lange bestehen bleiben, denn Patrick Marschlich markierte per Foulelfmeter (71.) den Ausgleich. In der Schlussphase suchten beide Teams die Entscheidung, für die letztendlich der kurz zuvor eingewechselte Timothy Wellenreuther sorgte (84.).

Als Tabellenvierter stehen die Blau-Grünen nur drei Zähler hinter dem neuen Spitzenreiter Rot-Weiß Rheinau. Gartenstadt dagegen rutschte auf Rang elf ab und liegt damit bedenklich nah an der Abstiegszone. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional