Viernheim

Handball Mannschaften der TSV Amicitia treten in Oftersheim an

Trainer müssen auf wichtige Spieler verzichten

Viernheim.Badenliga-Handball im Doppelpack gibt es morgen in der Karl-Frei-Halle in Oftersheim: Erst stehen sich die Damen der HG Oftersheim/Schwetzingen und des TSV Amicitia gegenüber, direkt danach gehen die Herren der beiden Vereine auf das Spielfeld.

Um 16.30 Uhr beginnt die Partie der Herrenmannschaften. Der TSV Amicitia hat sich nach dem durchwachsenen Start auf Rang neun vorgearbeitet, zuletzt aber ein wenig den Anschluss verloren. Ein Sieg kann schon einen großen Sprung in der Tabelle bewirken. Dazu muss das Team allerdings die Konzentration über die gesamte Spieldauer hochhalten.

Zu viele Punkte wurden im Rundenverlauf schon liegengelassen, weil dem TSV Amicitia zwischenzeitlich oder in der Schlussphase die Luft ausging. Die HG Oftersheim/Schwetzingen 2 ist in der Tabelle noch hinter den Viernheimern auf Platz elf positioniert. Sieben ihrer acht Pluspunkte holte die HG in der heimischen Halle. Gerade in Heimspielen ist das Team also stark, so dass der TSV Amicitia nicht zu optimistisch in die Partie gehen darf. Personell kann Trainer Frank Herbert nicht aus dem Vollen schöpfen: Dennis Hoffmann und Leon Schaal fallen weiterhin verletzt aus. Jannik Geisler ist weiterhin krank und konnte nicht trainieren. Sein Einsatz ist ebenso ungewiss wie der von Philipp Oswald, der sich im Heimspiel gegen Knielingen verletzte.

Schwieriger Gegner

Nach einer einwöchigen Spielpause greifen die Handballdamen wieder ins Spielgeschehen ein. Dabei wartet erneut ein schwieriger Gegner: Die HG Oftersheim/Schwetzingen belegt aktuell den zweiten Tabellenplatz. Damit liegt sie einen Punkt vor den Viernheimerinnen, hat aber auch ein Spiel mehr ausgetragen. Mit Karolin Kolb verfügen die Gastgeberinnen über eine Goalgetterin und weitere wurfgewaltige Rückraumspielerinnen. Das starke Kollektiv strahlt von allen Positionen Torgefahr aus. Auch in der Defensive können die Spielerinnen ordentlich zupacken, agieren allerdings etwas defensiver in einer 6:0-Formation. Matthias Kolander muss neben Anna Elfner und Lara Günther auch auf Abwehrspezialistin Lisa Stein verzichten. Das macht die Aufgabe definitiv nicht leichter, aber auch nicht unlösbar.

Das letzte Spiel des Tages bestreiten die Herren 2. Um 18 Uhr treten die Viernheimer beim HC MA-Vogelstang an. Die zweite Mannschaft ist Favorit beim Tabellenvorletzten und will das Auswärtsspiel erfolgreich gestalten. Die Herren 3 haben bereits am Donnerstagabend gespielt. Beim Tabellenvorletzten Spvgg Ilvesheim 2 kam der TSV Amicitia zu einem 23:18-Erfolg unter untermauerte damit die Spitzenposition in der 3. Kreisliga. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional