Viernheim

Kultur Susanne Neiss zeigt Fotografien im Kunsthaus

Trauma wird sichtbar

Archivartikel

Viernheim.Fotografien unter dem Titel „Redrum“ zeigt Susanne Neiss von 7. Februar bis 7. März im Viernheimer Kunsthaus (Rathausstraße 36). Die Vernissage beginnt am Freitag um 19 Uhr. Die Begrüßung übernimmt der Vorsitzende des Kunstvereins, Fritz Stier. Einführende Worte spricht Thomas Schirmböck von „Zephyr – Raum für Fotografie“ in Mannheim.

Die Künstlerin weiche, trotz der erschreckenden Symbolik, fest zementierte Muster im Umgang mit dem Tabu sexuellen Missbrauchs auf, heißt es in der Ankündigung des Kunstvereins. „Eine minutiöse, präzise Sezierung eigenen Erlebens, übersetzt in die Sprache der Kunst, die das traumatische Geschehen herausarbeitet und überhaupt erst sichtbar macht.“

Die Ausstellung ist donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Weitere Informationen im Internet unter kunstverein-viernheim.de und kunsthaus-viernheim.de. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional