Viernheim

Soziales Stadtwerke unterstützen Brunnensanierungen in Burkina Faso / Spende an Verein Focus

Trinkwasser für Sillys Schüler

Viernheim.Der Viernheimer Afrikaverein Focus kümmert sich in der Partnergemeinde Silly in Burkina Faso unter anderem um die Versorgung mit frischem Trinkwasser und um die kontinuierliche Bewässerung in der Landwirtschaft. „Besonders wichtig ist es, dass die Kinder in den Schulen ausreichend zu trinken bekommen, deshalb haben wir dort gezielt Brunnen geschlagen und gebohrt“, berichtet der Focus-Vorsitzende Klaus Hofmann über die Aktivitäten des Viernheimer Vereins.

„Natürlich müssen die wenig anfälligen Handpumpen gewartet werden, was Kosten verursacht, für die es keinen Träger gibt. Hierfür haben wir von Focus einen Fonds eingerichtet, der die Wartung und Unterhaltung der Schulbrunnen ermöglicht“, beschreibt Bernhard Finkbeiner die Lage.

Jahrelanges Engagement

Die Stadtwerke Viernheim unterstützen das Engagement des Afrikavereins schon seit Jahren, jetzt wurden 4700 Euro aus den Aktivitäten während der Weihnachtszeit für die Schulbrunnen gespendet. „Bei Focus wissen wir genau, dass das Geld gut investiert ist. Hier wird vorbildliches ehrenamtliches Engagement gezeigt, das direkt bei den Betroffenen ankommt. Kindern in Afrika einen gesunden Besuch einer Schule zu ermöglichen ist sicher lobenswert“, weiß Stadtwerke-Chef Dr. Ralph Franke. Vor fünf Jahren startete Focus gemeinsam mit der Stadt eine Initiative, um in der Partnergemeinde Silly eine funktionierende Trinkwasserversorgung aufzubauen. Startkapital kam vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Zunächst wurden sechs Trinkwasserbrunnen gebohrt, dennoch waren viele Dörfer und gerade die Schule weiter unterversorgt.

Zusätzliche Hilfe kam damals von den Stadtwerken, um an den Grundschulen der 33 Dörfer Sillys eigene Brunnen zu bohren. „Zwei Drittel der Schulen verfügen mittlerweile über Trinkwasser, weitere sollen folgen“, so Finkbeiner. Natürlich müssen die bestehenden Anlagen gewartet oder repariert werden.

„Für die örtlichen Wasserentnahmestellen wurde auf Vorschlag der Bewohner ein Gebührensystem installiert, mit dem die laufenden Kosten gedeckt werden können.“ Die Nutzer zahlen jährlich 1,50 Euro für das Wasser. Der Brunnenbau selbst kostet zwischen 6000 und 10 000 Euro, je nach Tiefe, die bis zu 90 Meter betragen kann. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional