Viernheim

Fußball-Kreisliga Souveräner 4:0-Erfolg gegen Leutershausen festigt Tabellenführung

TSV Amicitia bleibt ohne Makel

Archivartikel

Viernheim.Bei den Fußballern des TSV Amicitia läuft es in der Kreisliga derzeit wie geschmiert. Nach einer wenig überzeugenden Vorbereitung haben die Blaugrünen nach drei Siegen ohne Gegentreffer eine blütenweiße Weste, mit der man die Tabelle aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Wallstadt und Lützelsachsen anführt.

Beim 4:0 (3:0) gegen den FV Leutershausen gab es bei den Südhessen wieder deutliche personellen Veränderungen. Angefangen auf der Trainerbank, wo Uwe Beck ein kurzes Comeback gab, weil Marc Willems am Sonntag geheiratet hat und sein Co-Trainer Trauzeuge war. Aber auch das Team musste umgestellt werden. Für Florian Lammer, Sebastian Heinrich und Tim Schörghofer standen Tim Stich, Jason Linhoff und Tobias Sagewitz in der Startformation. An der Taktik wurde nichts geändert, der Gegner wurde wieder schnell attackiert.

Leutershausen, zuletzt Angstgegner der Viernheimer, hatte damit so seine Probleme und musste viele Ballverluste hinnehmen. Timo Endres und Daniel Schmitt konnten erste Chancen allerdings nicht nutzen. So dauerte es bis zur 19. Minute, ehe Schmitt nach gelungener Vorarbeit von Linhoff und Endres zum 1:0 vollstreckte. Sechs Minuten später fiel schon eine Art Vorentscheidung, als Timo Bauer den Eckball von Fathbard Behlulaj ungehindert zum 2:2 einköpfte. Behlulaj durfte dann auch selbst als Torschütze ran, als er den von Linhoff aufgelegten Ball unhaltbar ins lange Ecke zirkelte.

Bopp sieht Rot nach Notbremse

Danach hatte das Viernheimer Sturmduo Endres/Schmitt weitere klare Möglichkeiten, sie scheiterten aber mehrfach am guten Gästekeeper Jannis Weidner. Für die Bergsträßer kam es dennoch schlimmer. Spielertrainer Sven Bopp kassierte wegen einer Notbremse gegen Schmitt die Rote Karte (43.). Der Gefoulte scheiterte mit dem Elfmeter aber an Weidner, Leutershausens bestem Akteur an diesem Tag.

Nach der Pause sahen die wenigen Zuschauer Sommerfußball. Der TSV Amicitia schaltete gegen die dezimierten Gäste einen Gang zurück, während Leutershausen darauf bedacht war, weitere Gegentreffer zu verhindern. Ganz gelungen ist das nicht, denn Daniel Schmitt traf nach erneuter Vorarbeit von Endres und Linhoff zum 4:0, der Torjäger scheiterte in der Schlussminute dann noch mit einem Lattentreffer.

Schon am Freitag (19 Uhr) muss der TSV Amicitia sein Tabellenführung beim Schlusslicht SC Reilingen verteidigen. Eine lösbare Aufgabe, wenn die Partie mit dem nötigen Ernst angegangen wird. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional