Viernheim

Fußball-Kreisliga Beim 3:3 in Gartenstadt war mehr drin

TSV Amicitia gibt die Rote Laterne ab

Archivartikel

Viernheim.Fußball-Kreisligist TSV Amicitia Viernheim spielte beim VfB Gartenstadt II keinesfalls wie ein Tabellenletzter. Die Südhessen lagen bis zur 88. Minute sogar noch mit 3:1 verdient in Führung, um sich mit der letzten Aktion in einem guten Spiel noch den Ausgleichstreffer einzufangen. Trainer Uwe Beck wusste nach dem Schlusspfiff nicht so recht, wie er die Partie einordnen sollte, denn eigentlich wurden ein Auswärtssieg und zwei Punkte in letzter Sekunde verschenkt. Andererseits war bei den Südhessen ein deutlicher Aufwärtstrend zu verspüren.

Mit Laurenz Baaß, Jason Linhoff und Thomas Sturn konnten drei Stammspieler in der Starftelf aufgeboten werden, die zuletzt noch vermisst wurden. Zudem saßen mit Timothy Wellenreuter und Timo Endres zwei Akteure auf der Bank, die zwar noch nicht ganz fit waren, aber nach ihrer Einwechslung gute Szenen hatten.

Optimaler Start dank Baaß

Die Viernheimer erwischten gegen die favorisierten Hausherren einen optimalen Start. In der dritten Minute bediente Rene Helbig seinen Kapitän Baaß zentimetergenau und der Spielfrüher traf mit einem Kopfballheber zum 0:1. Gartenstadt fand kein Mittel gegen die gut sortierten Gäste, bei denen Neuzugang Arber Ramosaj in seinem zweiten Ligaspiel vor der Abwehr eine überragende Leistung zeigte. Fast wäre Robin Englert kurz vor dem Pausenpfiff das 0:2 gelungen.

Stattdessen kam Gartenstadt zu Beginn der zweiten Halbzeit zum Ausgleich, als Torjäger Pascal Eckert schön freigespielt worden war und zum 1:1 einnetzte. Bei den Viernheimern gingen die Köpfe aber nicht nach unten, es wurde weiter dagegengehalten. Verdienter Lohn war das 1:2 durch Baaß, der das Leder am indisponierten Weilbuchner vorbei ins Netz spitzelte. Danach hatten die Blaugrünen ein halbes Dutzend bester Konterchancen, ließen aber viele Möglichkeiten ungenutzt. Erst Helbig traf nach toller Vorarbeit des eingewechselten Wellenreuther.

Damit schien die Partie gelaufen, denn Gartenstadt fand einfach kein Rezept gegen die Gästedefensive. Ein Ballverlust führte dann aber zum 2:3 durch Robin Braun und in der Nachspielzeit erzielte Oluwasegun Adebayo sogar noch den glücklichen Ausgleichstreffer.

Mit diesem Punktgewinn haben die Viernheimer immerhin die Rote Laterne an Turanspor Mannheim abgegeben, stehen aber als Vierzehnter immer noch auf einem Abstiegsrang. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional