Viernheim

Fußball Im Kreispokal heute Abend bei Spvgg Ketsch

TSV Amicitia sucht die Erfolgsspur

Archivartikel

Viernheim.Fußball-Kreisligist TSV Amicitia Viernheim hat in der Punkterunde zuletzt mächtig Federn lassen müssen. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen war der Saisonstart recht holprig. Dafür konnten die Blaugrünen in den beiden Pokalwettbewerben Erfolg feiern. Auf Verbandsebene musste man sich erst in der dritten Runde dem Oberligisten 1. CfR Pforzheim beugen, im Kreis Mannheim steht heute (19.15 Uhr) die Drittrundenpartie beim Ligakonkurrenten Spvgg. Ketsch II an. Die Südhessen hatten es bisher bereits mit zwei anderen Kreisligisten zu tun. In Runde eins wurde die TSG Weinheim II erst durch einen fulminanten Schlussspurt mit 3:2 aus dem Wettbewerb geworfen. Leichtes Spiel hatten die Viernheimer dann gegen den SC Reilingen, dem eine deftige 8:1-Schlappe verpasst wurde. Daran würde das Team von Trainer Uwe Beck natürlich gerne anknüpfen, auch um wieder Selbstvertrauen zu sammeln. In Ketsch werden aber sicher einige Akteure fehlen, was den Kickern aus der zweiten Reihe die Chance gibt, sich in den Vordergrund zu spielen. Länger verzichten müssen die Viernheimer auf jeden Fall auf Sebastian Heinrich. Bei seiner Verletzung soll es sich um einen Kreuzbandriss handeln. Dann wäre ein Einsatz erst wieder in der Rückrunde möglich.

Unberechenbarer Gegner

Die Ketscher Reserve ist derzeit unberechenbar, zumindest wenn man sich die Resultate der vergangenen Wochen ansieht.

Im Pokal gab es Erfolge beim SSV Vogelstang (5:0) und beim SV Rohrhof (5:2 nach Verlängerung. In der Liga wechselten dagegen Licht und Schatten. Zum Auftakt gab es ein bemerkenswertes 1:1-Unentschieden gegen den Meisterschaftsfavoriten Spvgg. Wallstadt.

Unerklärlich dann die anschließende 1:8-Schlappe beim 1. FC Turanspor Mannheim. Am vergangenen Sonntag wurde allerdings ein 4:2-Sieg über die hoch eingeschätzten Lützelsachsener gefeiert. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional