Viernheim

Fußball-Kreisliga Viernheimer kassieren gegen Lindenhof in Überzahl den 2:2-Ausgleich

TSV Amicitia verpasst dritten Sieg in Folge

Viernheim.Nach zuletzt zwei Siegen in der Fußball-Kreisliga Mannheim ist gestern Nachmittag der kurze Höhenflug des TSV Amicitia Viernheim schon wieder gestoppt worden. Dabei hatten die Blaugrünen beim 2:1-Vorsprung und in Überzahl einen weiteren Erfolg schon auf dem Silbertablett vor sich. Die junge Truppe von Trainer Beck verstand es aber nicht, Ruhe in ihr Spiel zu bringen. Das nutzte der MFC 08 Lindenhof aus und entführte beim 2:2-Unentschieden verdient einen Zähler.

In einem schwachen Spiel konnte sich keine Mannschaft nennenswerte Vorteile verschaffen. Ein Schuss aus spitzem Winkel von Viernheims Kapitän Laurenz Baaß (6.) sorgte allerdings für Gefahr. Acht Minuten später jubelten die einheimischen Anhänger. MFC-Keeper Jehle ließ den tückischen Aufsetzer nach vorn abprallen, wo Thomas Sturn keine Probleme hatte, zur 1:0-Führung abzustauben. Der Treffer gab den Hausherren aber keine Sicherheit. Die Offensive sorgte nur selten für Entlastung, im Umschaltspiel wurde das Leder zu schnell verloren.

Das ermöglichte Lindenhof wiederum gefährlich Angriffe. Nachdem Torhüter Tim Kahnert vor seinem Strafraum den Ball verpasst hatte, fehlte Philipp Noack die Präzision, aus spitzem Winkel das leere Tor zu treffen. Auf der Gegenseite wurde ein Kopfball von Baaß gerade noch von der Linie gekratzt. Nach einer guten halben Stunde fiel dann doch das 1:1. Ein unnötiges Foul führte zu einem Freistoß, und bei der Hereingabe war Gianfranco Scopelliti mitten im Getümmel mit dem Kopf zur Stelle. Fast wären die Gäste vor dem Seitenwechsel noch in Führung gegangen, doch zweimal verhinderte Kahnert einen Rückstand. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff wäre aber der Torhüter chancenlos gewesen, als Marko Dujmovic die Kugel auf fünf Metern freistehend am leeren Tor vorbei schoss.

Überschaubares Niveau

Auch nach Wiederanpfiff wurde das Spiel nicht besser. So musste Timo Bauer in der 50. Minute gegen Noack in höchster Not klären. Als sich Gästekapitän Fabian Weiß nach einem Foul im Mittelfeld Gelb-Rot einhandelte, schienen sich die Karten für die Südhessen zu verbessern. Anstatt aber die Überzahl auszuspielen, suchten die Viernheimer immer wieder den Zweikampf, es fehlte aber auch die Bewegung. So erstickten die Gäste mit ihrer Gegenwehr viele Versuche im Keim.

Als endlich einmal schnell und präzise gespielt wurde, fiel auch prompt das 2:1 (62.). Wieder war ein Endres-Schuss der Ausgangspunkt. Jehle brachte nur die Spitzen seiner Torwandhandschuhe an den Ball, und Timothy Wellenreuther markierte die Führung. Lindenhof steckte nicht auf. Nach einer Ecke erzielte Jonas Spintig nach einem Lattentreffer per Kopf den Ausgleich. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional