Viernheim

Leichtathletik Emilie Meier erfüllt Qualifikationsnorm für die deutschen Jugendmeisterschaften

TSV-Sprinter glänzen in Mörfelden

Archivartikel

Viernheim.Die Leichtathleten des TSV Amicitia 1906/09 nutzten den Feiertag, um neue Bestleistungen aufzustellen. Besonders die Sprinterinnen der Jugend U18 präsentierten sich stark in Mörfelden-Walldorf. Die Laufbahn der LG Mörfelden-Walldorf hat sich bereits letztes Jahr für die Viernheimer Sprinter als schnell erwiesen. Emilie Meier nutzte die guten Voraussetzungen. Sie gewann die 100 Meter der weiblichen Jugend U18 in einer hervorragenden neuen Bestzeit von 12,25 Sekunden. Mit dieser Zeit hat sie die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juni in Rostock erfüllt. Zudem gehört Meier nun zu den momentan besten zwölf Sprinterinnen ihrer Altersklasse. Ihr Ziel vom Erreichen des Zwischenlaufes bei den nationalen Titelkämpfen wird greifbarer.

Ihre Trainingspartnerinnen zeigten ebenfalls gute Leistungen. Chantal Schramm verbesserte ihren persönlichen Rekord auf 13,18 Sekunden und wurde Achte. Kira Hambacher ging als Neunte in die Wertung ein. In 13,22 Sekunden schloss sie an ihre Leistungen aus dem Vorjahr an. Lilly Breunig belegte mit 13,64 Sekunden Platz 19 und verbesserte damit ihre Bestzeit um mehr als zwei Zehntel.

Zusammen liefen sie im Anschluss die viermal 100 Meter-Staffel. Auch hier war das Ziel die Erfüllung der Norm für die Deutschen Meisterschaften. Am Ende fehlte den vier Sprinterinnen in 50,21 Sekunden dazu genau eine Hundertstelsekunde. Trotzdem zeigte der Lauf mit noch ausbaufähigen Wechseln, dass die Normerfüllung nur noch eine Frage der Zeit ist.

Jasmin Becht lief in der gleichen Altersklasse die 100 Meter Hürden. In Mörfelden wurde der Wettbewerb mit zwei Läufen ausgetragen, die am Ende in eine Wertung gefasst wurden. Im ersten Lauf sprintete Becht in 17,43 Sekunden über die rund 76 Zentimeter hohen Hindernisse. Das ist für die junge Viernheimerin eine neue Bestzeit. Im zweiten Lauf konnte sie an diese Leistung nicht ganz anschließen. Mit einer Zeit von 17,91 Sekunden kam sie in der Gesamtwertung auf den 20. Platz.

In der männlichen Jugend U18 schaffte Jonas Ersin Atcapar ein Novum. Zum ersten Mal lief er die 100 Meter in einer Zeit unter zwölf Sekunden. In einem starken Feld wurde er Neunter. Auch für Atcapar stand an diesem Tag noch die viermal 100 Meter-Staffel auf dem Programm. Er übernahm den Stab nach Günter Schramm, Jochen Hofmann und Tim Martin und brachte die Männerstaffel sicher ins Ziel. Nachdem die Staffel bei den Kreismeisterschaften ausfallen mussten, zeigten sich die Vier mit ihrer Zeit von 47,26 Sekunden zufrieden.

Atcapars Staffelkollegen liefen zuvor ebenfalls die 100 Meter. Bei ihnen war die kurze Sprintstrecke jedoch von Gegenwind geplagt. Martin wurde in 12,29 Sekunden Achter. Auf Platz elf kam Hofmann in 12,37 Sekunden. Schramm wurde 15. und überquerte die Ziellinie nach 13,04 Sekunden. Tim Matin startet zudem im Weitsprung. Bei seinem weitesten Versuch wurden 5,40 Meter gemessen. Damit verbesserte er seine Bestmarke aus dem Vorjahr um vier Zentimeter. cm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional