Viernheim

Innenstadt Einzelhändler leiden unter Dauerregen

Umsätze verhagelt

Viernheim.Beim verkaufsoffenen Sonntag gestern Nachmittag waren in der Innenstadt trockene Plätzchen begehrt. Damit ist natürlich nicht das süße Weihnachtsgebäck gemeint, sondern regengeschützte und wärmende Stellen. Petrus war nämlich einmal mehr nicht ein Freund der Gewerbetreibenden und deren Kunden. Das fast schon typische Viernheimer Kerwewetter mit Kälte und Dauerregen verhagelte den Läden den Umsatz.

Nicht alle Geschäfte hatten geöffnet, was sicher dem Wetter geschuldet war. Das eigens aufgestellte Kinderkarussell hatte wenig Fahrgäste. Wichtigstes Utensil war neben der passenden Kleidung der Regenschirm, der aber nur bedingt Schutz bot. Trotzdem fanden einige Unentwegte den Weg in die Innenstadt und nutzten auch die zahlreichen Sonderangebote. Die Rathausstraße als Einkaufsmeile war allerdings nicht besonders gut frequentiert.

Dabei hatte das Küchenstudio "Küchen mit Biss" ein tolles musikalisch-kulinarisches Programm auf die Beine gestellt und Spenden für den Hospizverein Viernheim gesammelt. Der Sohn Mannheims Claus Eisenmann hatte mit seinen Auftritten einige Fans angelockt, die sich auch an den Künsten eines Kochs aus dem Vogelpark-Restaurant Schlemmernest erfreuen konnten.

Im Viernheimer Radhaus spielte ebenfalls die Musik. Dort waren zunächst die Drahtesel gefragt, und wer wollte, konnte ausgesuchte Weine der Vinothek probieren. Später sorgte Schlagzeugikone Walter "Kippe" Helbig mit Roland Joubert an der Gitarre und Matthias Karb am Keyboard für die innere Wärme. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel