Viernheim

Fußball TSV Amicitia tritt bei FC Germania Friedrichsfeld an / Verteidiger Timo Bauer wieder dabei

Undankbare Aufgabe wartet

Archivartikel

Viernheim.Fußball-Kreisligist TSV Amicitia Viernheim musste zuletzt das ganze Selbstvertrauen in die Waagschale werfen, um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Beim VfR Mannheim 2 hat das Team trotz eines 0:2-Rückstandes in Unterzahl noch ein Unentschieden geholt, am vergangenen Wochenende wurde Tabellennachbar SV Enosis Mannheim nach einem 0:1 noch mit 4:1 besiegt. Auch wenn am Sonntag (14.45 Uhr) beim FC Germania Friedrichsfeld eine unangenehme Aufgabe wartet, wollen die Blau-Grünen diesmal möglichst keinem Rückstand hinterherlaufen.

Viernheims Trainer Marc Willems kann diesmal wieder auf Innenverteidiger Timo Bauer zurückgreifen, während Fatbardh Behlulaj weiter seine Sperre absitzen muss. Eventuell kann Willems Torjäger Daniel Schmitt einsetzen, der zuletzt wegen Kniebeschwerden zum Zuschauen verurteilt war. Dafür steht ein Fragezeichen hinter Angreifer Timo Endres, der im Heimspiel gegen Enosis bei seinem Treffer gefoult wurde und verletzt ausgewechselt werden musste. Es wird also wieder einige Veränderungen im Team der Südhessen geben, was sich bisher oft negativ ausgewirkt hat.

Der TSV Amicitia hat sich am vergangenen Wochenende Platz vier zurückerobert und würde dort gerne überwintern, vielleicht kann in den beiden noch ausstehenden Spielen vor der Winterpause sogar der Abstand zur Tabellenspitze verringert werden. Dazu sind aber ein Auswärtssieg in Friedrichsfeld und eine Woche später ein Erfolg in Plankstadt nötig. Friedrichsfeld rangiert als Tabellenachter derzeit im Niemandsland der Kreisliga Mannheim. 19 Punkte bei 31:40 Toren weist die Bilanz aus. Die Position des Teams von Trainer Matthias Dehoust bewegte sich bisher zwischen den Plätzen vier und neun, weil sich einfach keine Kontinuität einstellen wollte. Während die Mannschaft in den sieben Auswärtsspielen zehn Punkte holte, ist die Heimbilanz ernüchternd. Hier stehen drei Siege und vier Niederlagen zu Buche.

Für den TSV Amicitia gibt es am Sonntag ein Wiedersehen mit Tobias Kolb, der in der vergangenen Saison noch für die Blau-Grünen spielte, aber nur selten zum Einsatz kam. Bei seinem neuen Verein dagegen hat er schon sechs Treffer erzielt. Gerne erinnern sich die Viernheimer an den letzten Auftritt in Friedrichsfeld, als man einen spektakulären 5:3-Sieg feiern konnte. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional