Viernheim

Handball Björn van Marwick fällt mit Kreuzbandriss aus

Ungewohntes Terrain

Viernheim.Die Handballer sind am Sonntag, 10. November, in der Waldsporthalle gefordert. Die Spiele der Badenliga-Mannschaften beenden den Heimspieltag – um 16.30 Uhr treffen die Damen auf die HG Saase, die Herren 1 erwarten um 18.30 Uhr die SG Heidelsheim/Helmsheim.

Es liegen intensive Tage hinter den Handballern: Vor gut einer Woche wurde die Rudolf-Harbig-Halle aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres geschlossen (wir berichteten). Die Handballer haben innerhalb des TSV Amicitia die meisten Belegungszeiten, sowohl unter der Woche als auch am Wochenende, und mussten jetzt den Trainings- und Spielbetrieb anders organisieren.

„Sascha Niebler vom Kultur- und Sportamt hat uns mit enormem Engagement geholfen“, bedankt sich Abteilungsleiter Jochen Hinz für die Unterstützung, Ausweichhallen und -zeiten zu finden. Dazu hätten auch andere Viernheimer Vereine beigetragen, die kurzfristig einen Teil ihrer Trainingszeiten an den TSV Amicitia abgetreten haben. „Ohne diese Hilfe könnten wir den Sportbetrieb kaum aufrechterhalten“, betont Hinz.

Ergebnis der Verlegungen ist der Heimspieltag am Sonntag in der Waldsporthalle. Von 10 bis 20.30 Uhr sind sechs Begegnungen angesetzt. Den Auftakt auf ungewohntem Terrain macht die männliche C-Jugend gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2. Um 11.30 Uhr folgt die Partie der B-Jugend gegen die ASG Plankstadt/Eppelheim. Die Herren 3 stehen um 13 Uhr gegen die TSG Ketsch auf dem Parkett. Die A-Jugend spielt um 14.45 Uhr gegen den TV Schriesheim. Die Damen 1 erwarten um 16.30 Uhr die HG Saase zum Derby. Saase rangiert derzeit auf Platz neun der Tabelle, hat erst zwei Spiele gewinnen können. Die Viernheimer Damen dagegen orientieren sich mit 8:2 Punkten nach oben und können als Zweiter zum Spitzenreiter TSV Rot aufschließen.

Die Herren treten um 18.30 Uhr gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim an. Mit Trainingseinheiten in der Waldsporthalle und der Alexander-von-Humboldt-Schule hatte sich das Team von Christian Müller auf die neuen Begebenheiten vorbereitet. Die Aufgabe ist trotzdem schwierig, schließlich steht die Mannschaft dem aktuellen Tabellenführer der Badenliga gegenüber. Gut für das Trainerteam, dass Robin Unger wieder zur Verfügung steht. Allerdings hat sich bei Björn van Marwick die Vorahnung bewahrheitet: Mit einem Kreuzbandriss ist die Saison für ihn beendet. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional