Viernheim

Präsentation „Wo der Name draufsteht, sollte auch der Inhalt stimmen“

Verein Lernmobil stärkt sein Profil

Archivartikel

Viernheim.Der Verein Lernmobil Viernheim hat in einem längeren gemeinsamen Prozess ein Leitbild entwickelt und verabschiedet. Anlässlich eines Kontakt-Tages wurde das Ergebnis jetzt im kleinen Saal des Bürgerhauses den rund 120 Mitarbeitern vorgestellt.

Das war natürlich auch eine gute Möglichkeit, dass sich die Lernmobil-Mitarbeiter näher kennenlernen, waren doch auch Beschäftigte aus Lampertheim und Hofheim in die Brundtlandstadt gekommen.

Bei den Gesprächen in den acht gemischten Themenfelder hat sich gezeigt, wie unterschiedlich die Teams. Schon am Eingang war die Vielfalt zu erkennen, denn dort standen Willkommensgrüße in 23 verschiedenen Sprachen. Auf einer Weltkarte waren die Herkunftsländer markiert, wobei mit Ausnahme von Australien alle Kontinente vertreten waren. Der Tag wurde gestaltet und moderiert von Mohammed El Hachimi, der das Lernmobil schon seit über 13 Jahren in der Organisationsentwicklung berät.

„Wir wollten unser Selbstverständnis und die Identität formulieren und abbilden um nach innen und nach außen einheitlich aufzutreten“, erklärten Brigitta Eckert und Gerhard Baltes aus der pädagogischen Leitung die Beweggründe.

Schließlich sucht solch eine Internationalisierung wie beim Viernheimer Lernmobil bundesweit wohl ihresgleichen. Für Larysa Kay-Kulakowski von der Erwachsenenbildung war es wichtig, dass die Zusammenarbeit untereinander an diesem Treffen gefördert wurde. Das Lernmobil ist in den vergangenen drei Jahren permanent gewachsen. Sowohl was die Mitarbeiter betrifft, die Arbeitsfelder und auch die räumlichen Anforderungen.

Da genügt es nicht, sich bei Weihnachtsfeiern zu treffen, weil es dort um andere Dinge geht. Wichtig ist es für jeden Mitarbeiter, auch einmal über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken und andere Themenfelder kennen lernen, auch wenn es nur grobe Informationen sind. Gespräche wirken da besser als Rundschreiben oder Aktennotizen.

Leitbild mit acht Schwerpunkten

Das Leitbild enthält acht Schwerpunkte, die von den Teilnehmern selbst ausgewählt wurden: Internationalität, aktive Teilhabe und Verantwortung, Gleichberechtigung, Vielfalt der Erfahrungen, Respekt vor dem Anderen, Transparenz, Querdenken und vernetzt handeln. „Wo der Name draufsteht, sollte auch der Inhalt stimmen“, so der Wunsch von Gerhard Baltes.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional