Viernheim

Triathlon Damenmannschaft des TSV Amicitia tritt zum sechsten Mal in der ersten Bundesliga an / Auftaktwettkampf im Kraichgau

Verein vertraut auf bewährte Kräfte

Archivartikel

Viernheim.Kraichgau, Düsseldorf, Tübingen und Berlin sind die Austragungsorte der Wettkämpfe in der ersten Triathlon-Bundesliga. Am Samstag startet die Saison 2019, zum sechsten Mal sind die Damen des TSV Amicitia in Deutschlands Top-Liga am Start.

Zusammen mit den Viernheimerinnen kämpfen 14 weitere Vereine um die deutsche Meisterschaft. Wobei der TSV Amicitia sicher nicht um den Titel schwimmen, fahren und laufen wird. „Unser klares Ziel sind wieder die Top Ten“, sagt der sportliche Leiter Peter Grüber. 2018 überraschte das Team mit dem sechsten Platz in der Gesamtwertung. „Vielleicht gelingt es uns, dass zwei unserer Athletinnen in den Top 20 zu finden sind, das wäre ein Riesenerfolg“, so Grüber.

Der TSV Amicitia vertraut im sechsten Bundesliga-Jahr weitgehend auf Athletinnen der Vorsaison. Caroline Fey, Emma Graf, Delphine Halberstadt, Kathrin Halter, Nina Heidemann, Jana Hess, Simone Hofmann, Franziska Schildhauer, Sophia Theobald und Ursula Trützschler stehen wieder im Kader. Neu im Team ist Eva Estler, die aus Tübingen zu den Viernheimer Triathletinnen kam. Die jungen Talente Kim Heidemann, Gina-Marie Jukic und Sophia Stößer gehören zum erweiterten Kader und sollen vor allem in der Regionalliga Wettkampf-Erfahrung sammeln. Die Bundesliga-Saison 2019 ist mit nur vier Wettkämpfen kürzer als in den Vorjahren. Vor allem aber das Finale hat es in sich: Am 3. und 4. August werden in Berlin die Sieger der Bundesliga und gleichzeitig die deutschen Meister der Elite ermittelt. Das Bundesliga-Rennen findet im Rahmen der Veranstaltung „Die Finals – Berlin 2019“ statt, bei der zehn olympische Sportarten ihre deutschen Meister in der Hauptstadt küren.

Zuvor müssen noch die Wettkämpfe in Tübingen (21. Juli) und in Düsseldorf (23. Juni) absolviert werden. Der erste Wettkampf der neuen Bundesliga-Saison ist das Rennen mit der kürzesten Anreise für den TSV Amicitia, es geht nach Ubstadt-Weiher. Der Sprint-Wettkampf wird am Samstag um 18.30 Uhr gestartet. Das Schwimmen erfolgt im Hardtsee in Ubstadt-Weiher, eine Runde mit 750 Metern. Die Radstrecke in unmittelbarer Nähe des Sees ist eine flache Wendepunktstrecke. Dabei sind vier Runden à fünf Kilometer zu bewältigen. Gelaufen werden fünf flache Kilometer entlang des Sees.

Die sportliche Leitung mit Peter Grüber, Patrick Dreiseitel, Philip Benz und Matthias Thome hat früh festgelegt, wer das erste Rennen der Saison angehen wird. Der TSV Amicitia schickt Kathrin Halter, Ursula Trützschler, Emma Graf und Nina Heidemann an den Start. Als Ersatzstarterin steht Franziska Schildhauer bereit. Die vier Viernheimerinnen werden sich dabei mit international erfahrenen Triathletinnen wie Vize-Weltmeisterin Natalie Van Coevorden, Vorjahressiegerin Moana-Veale Tamsyn und den beiden besten Bundesliga-Starterinnen der vergangenen Saison, Anja Knapp und Emmie Charayron, messen. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional