Viernheim

4nheimer Stadtfest Müllentsorgungs-Familienbetrieb schließt zum Monatsende seine Pforten / Überraschungsständchen für Geschäftsführung

Vereine sagen „Danke, Firma Hofmann“

Viernheim.Seit fast 70 Jahren ist die Firma Johannes Franz Hofmann in Viernheim erster Ansprechpartner, wenn es um die Müllentsorgung in der Stadt geht. Ende des Monats schließt der Familienbetrieb und hinterlässt nicht nur wirtschaftlich eine große Lücke. „Bisher hieß es immer unsere Firma Hofmann, jetzt müssen sich der Abfallzweckverband und der Stadtbetrieb um den Dreck kümmern“, bedauert nicht nur Bürgermeister Matthias Baaß das Ende einer vertrauensvollen Zusammenarbeit, die deutlich über das geschäftliche Maß hinausging. Die Stadtverwaltung hatte aus diesem Anlass eine kleine Abschiedsfeier organisiert, zu der auch Vereinsvertreter und Weggefährten des Unternehmens „Müllabfuhr Hofmann“ sowie der Firmenleitung um Wolfgang Hofmann eingeladen waren.

Unter dem Titel „Danke Firma Hofmann“ war auch ein kurzes Unterhaltungsprogramm auf die Beine gestellt worden. Dazu zählten die Auftritte der Sambatrommler „Müllbastico“ und des kurzfristig zusammengestellten Rathaus-Chors, der mit einem Hofmann-Lied seine Premiere feierte, aber keine Zukunft haben dürfte, einmalig eben. „So etwas habe ich befürchtet, als ich hierhergelotst wurde. Dabei dachte ich, dass mir so etwas nach der Verleihung des Landesehrenbriefs nicht noch einmal passiert. Auch damals hat es jeder gewusst, nur ich nicht“, war Wolfgang Hofmann sichtlich überrascht, als er im Apostel-Pfarrgarten lauter bekannte – und vor allem lachende – Gesichter entdeckte.

Alle halten dicht

Am Morgen hatte er noch gemeinsam mit seinen Mitarbeitern die City gereinigt, aber alle hatten dichtgehalten. Seit Jahrzehnten engagierte sich das Team um Firmengründer Johann Franz Hofmann und Juniorchef Wolfgang Hofmann in vorbildlicher Weise für ihre Heimatstadt Viernheim. Das Miteinander von Stadtverwaltung einschließlich Stadtbetrieb und den „Hofmännern“ und „Ruländern“ war ausgesprochen angenehm, unkompliziert und immer zielführend.

Das zuvorkommende und unbürokratische Handeln, die menschlich wohltuende Art, aber auch die Zuverlässigkeit beim Abwickeln von Reinigungsarbeiten außerhalb des regulären Arbeitsrahmens sind legendär. Nicht zu vergessen das ehrenamtliche Engagement in zahlreichen Vereinen und bei den Städtepartnerschaften. Grund genug, um Firmenchef Wolfgang Hofmann und seiner gesamten Mannschaft Dank zu sagen, was im Rahmen des Stadtfestes dann auch getan wurde. Dirk Faltermann vom Vogelpark und Liederkranz-Chef Werner Sindermann überbrachten Geschenke, bedankten sich im Namen der Vereine und waren sich sicher, „dass die Firma Hofmann nicht zu ersetzen ist. Spätestens ab kommenden Monat werden das alle merken“. Höhepunkt war der Ritterschlag durch die Tempelritter, der Wolfgang Hofmann und Karl Ruland zuteil wurde.

Info: Bildergalerie zum Stadtfest morgenweb.de/viernheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional