Viernheim

Rollkunstlaufen Choreographien bei den Titelkämpfen überzeugen

Vereinsmeister ermittelt

Viernheim.Optimale Verhältnisse herrschten bei den Vereinsmeisterschaften des Eis- und Rollsport-Clubs (ERC) Viernheim auf der Vereinsanlage im Familiensportpark West. Die sanierte Bahn ließ keine Wünsche offen und die 43 Läuferinnen und ein Läufer waren bei Kaiserwetter hochmotiviert. Die große Zahl an Zuschauern, in erster Linie Familienangehörige, Freunde und Bekannte, sorgten zudem für gute Stimmung.

Erste Erfahrungen gesammelt

Besonders groß war die Nervosität natürlich bei den Anfängern, die noch nie bei Titelkämpfen gelaufen waren und für die die Vereinsmeisterschaften einen guten Einstieg in die Wettkampfpraxis darstellten. Aber auch die erfahrenen Läuferinnen hatten so die Möglichkeit ihre Choreografien vor Publikum unter Wettbewerbsbedingungen zu präsentieren. „Der Verein möchte sich bei allen Eltern und Angehörigen für die Mitarbeit bedanken, ohne die solch eine Veranstaltung nicht möglich wäre. Da ansonsten alle Wettkämpfe im Raum Darmstadt und Frankfurt stattfinden ist die Vereinsmeisterschaft auch eine gute Gelegenheit sich die einstudierten Kürprogramme anzuschauen“, zeigte sich auch die ERC-Vorsitzende Annett Koscielny zufrieden mit dem Verlauf.

Bei den Titelkämpfen herrschte eine familiäre Atmosphäre, es war wie bei einem großen Picknick. An den Verpflegungsstationen herrschte viel Betrieb, dazu gab es ein Kaffeemobil und eine schicke Sektbar. In vertrauter Runde wurden auch die kommenden Aktivitäten besprochen. Die offizielle Wettkampfsaison geht noch bis in den September, bevor dann im Spätjahr die Proben für die Vereinspräsentation „Belle und das Biest“, die am 7. und 8. Dezember in der Sporthalle der Alexander-von-Humboldt-Schule aufgeführt werden, starten. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional