Viernheim

Fußball-Kreisliga TSV Amicitia Viernheim tritt heute um 15 Uhr beim Schlusslicht SC Reilingen an

Vermeintlich lösbare Aufgabe

Archivartikel

Viernheim.Auch wenn in der Fußball-Kreisliga Mannheim erst drei Spieltage absolviert worden sind, zeigt ein Blick auf die Tabelle doch erste Tendenzen. Für die erste Mannschaft des TSV Amicitia Viernheim, die in dieser Liga Neuland betreten hat, ist der Start mit einem Sieg und zwei Niederlage eher durchwachsen gewesen.

Am heutigen Samstag (15 Uhr) geht es zum SC Reilingen, der mit nur einem Punkt das Tabellenende ziert. Ein vermeintlich lösbare Aufgabe anscheinend für die Blaugrünen, zumal man die Reilingen im Kreispokal schon mit 8:0 aus dem Rennen geworfen hat. Daran sollten die Südhessen den Gegner nicht messen, auch nicht am Tabellenstand. Schließlich haben sie eigene Probleme, auch wenn sie mit dem 5:3 im Pokal in Ketsch ein Erfolgserlebnis feiern konnten.

In der Liga läuft es nämlich nicht rund. Nach dem Startsieg gegen Turanspor Mannheim gab es Niederlagen in Lützelsachen und gegen Rot-Weiß Rheinau, beide werden allerdings als Spitzenteams gehandelt. Viernheimer Coach Uwe Beck wird weiter versuchen müssen die Abwehr zu stabilisieren, wo es den Spielern sichtlich an Erfahrung fehlt. Aber auch im Vorwärtsgang haperte es in den Punktspielen zuletzt.

In Reilingen und wohl auch in den kommenden Monaten wird man mit Sebastian Heinrich nach dessen schwerer Knieverletzung einen Aktivposten sicher schmerzlich vermissen. Allerdings sind jetzt die erfahrenen Kräfte wie Timo Endres und Thomas Sturn gefordert die jungen Mitspieler zu führen.

Wieder mit dabei ist Jason Linhoff, der gegen Rheinau wegen einer Gelb-Rot-Sperre noch zuschauen musste. Die Reilinger hatten sich den Saisonstart sicher anders vorgestellt. Spieltrainer Patrick Rittmaier konnte noch nicht entscheidend ins Geschehen eingreifen. Dabei hat er in der vergangenen Spielzeit mit 28 Treffern noch entscheidend zum Klassenerhalt beigetragen.

Diesmal dürfte es wohl ähnlich schwierig werden in der Liga zu bleiben. Aus drei Spielen wurde nur einen Zähler geholt, was den letzten Tabellenplatz bedeutet. Neben Niederlagen beim FV 08 Hockenheim (0:2) und beim VfB Gartenstadt II (0:3) schlägt nur das 2:2-Unentschieden auf eigenem Platz gegen die TSG Weinheim II positiv zu Buche. Mit einem Heimsieg könnten allerdings die Viernheimer in der Tabelle überflügelt werden.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional