Viernheim

Handel & Wandel Hausarztpraxis Busse stellt Salzgrotte vor

Viereinhalb Tonnen Salz zum Heilen und Entspannen

Archivartikel

Viernheim.Wer Probleme mit den Atemwegen, Hauterkrankungen hat oder einfach nur gestresst ist, der wird oft ans Meer oder in ein stillgelegtes Salzbergwerk geschickt. Diese Wegen können sich die Viernheimer künftig sparen, denn in der Hausarztpraxis Busse gibt es ein Salzgrotte, die ähnliche Wirkungen erzielt. Am Samstag wurde die neueste Errungenschaft vorgestellt und viele Besucher zeigten sich bei der Besichtigung begeistert.

„Die Idee dazu kam mir bei einem Urlaub im Wellnesshotel, auch weil im vergangenen Winter viele Patienten mit Erkältungserkrankungen und Ähnlichem zu mir kamen“, schilderte Martina Busse die Beweggründe für die Maßnahme.

Der Raum dazu war vorhanden und eine Fachfirma aus Bottrop hat die Arbeiten hervorragend ausgeführt. Entstanden ist eine Wohlfühlgrotte mit Saline und Solevernebler, in der 4,5 Tonnen Salz verarbeitet wurden. Auf dem Boden liegen mehrere Zentimeter zertifiziertes Meersalz, die Wände sind teilweise mit Steinsalz aus dem Himalaya (Pakistan) gemauert.

Besonders Patienten mit Atemwegserkrankungen (chronisch oder akut), Hauterkrankungen (Schuppenflechten, Neurodermitis, Ekzeme), Gelenkbeschwerden (beispielsweise Rheuma) und psychischen Erkrankungen (Depressionen, Burn out und Überlastung) sowie Patienten mit Schilddrüsenunterfunktion profitieren von der Inhalation jodhaltiger Salzluft.

„Patienten mit Schilddrüsenüberfunktion, entgleistem Blutdruck, Tuberkulose, Fieber und Platzangst sollten nicht in die Salzgrotte“, verweist Martina Busse auf Risiken.

Die Salzgrotte kann während den Öffnungszeiten der Hausarztpraxis in der Kettelerstraße 8 genutzt werden. Anmeldungen sind wegen des beschränkten Platzangebots erforderlich. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional