Viernheim

Fußball SG empfängt SV Schriesheim / TSV Amicitia fährt zum Tabellenführer SV Enosis Mannheim

Viernheimer A-Ligisten vor schweren Aufgaben

Archivartikel

Viernheim.Nach dem recht einseitigen Lokalderby am vergangenen Sonntag bekommen es die beiden Viernheimer A-Ligisten am Wochenende mit Spitzenmannschaften zu tun. So kann sich der TSV Amicitia II nicht lange auf dem Derbysieg ausruhen und die SG Viernheim nicht ihre Wunden lecken. Die Orangenen empfangen den Tabellenvierten SV Schriesheim (15 Uhr), während die Blau-Grünen zur gleichen Zeit beim Spitzenreiter SV Enosis Mannheim antreten müssen.

Für die SG Viernheim ist die Saison eigentlich schon seit einigen Wochen gelaufen, es geht nur noch darum, die restlichen Begegnungen ordentlich über die Bühne zu bringen. Natürlich möchte man trotzdem möglichst viele Punkte sammeln und das eine oder andere Spitzenteam ärgern. Die SG-Trainer Werner Brockenauer und Markus Sittardt, die beide für die kommende Saison zugesagt haben, dürften zudem ihre künftigen Planungen und die Akteure im Auge haben. Nicht zur Verfügung stehen am Sonntag allerdings Pamo Dou Samba und Souleyman Bojang nach den Roten Karten im Lokalderby.

Schriesheim hat schon fünf Zähler Rückstand auf Platz zwei, der zur Relegation berechtigt, allerdings auch ein Spiel weniger ausgetragen als Leutershausen. Das Team von Trainer Karl-Heinz Lohnert hat zuletzt das Bergstraßenderby beim FV Leutershausen mit 2:1 gewonnen und sich damit im Aufstiegsrennen zurückgemeldet. Um weiter vorne mitzumischen, muss allerdings in Viernheim gewonnen werden.

Gegner an Tabellenspitze sicher

Eine recht angenehme Woche haben die jungen Kicker des TSV Amicitia hinter sich. Nach dem souveränen Derbysieg herrschte natürlich beste Stimmung in den Trainingseinheiten. Diese gute Laune und den Schwung möchten die Blau-Grünen auch in das nächste Spiel mitnehmen und können den Aufwind sicher auch gut gebrauchen. Immerhin geht die Reise zum aktuellen Tabellenführer SV Enosis Mannheim. Bei den Griechen muss man eine sehr gute Leistung abrufen, um nicht unter die Räder zu kommen. Hilfe könnte es dabei von Daniel Limonciello geben, der wieder am Training teilgenommen hat.

Enosis führt die A-Klasse mittlerweile deutlich an und ist wohl nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Die Mannheimer sind allerdings gewarnt, hat man doch im vergangenen Jahr am letzten Spieltag die Meisterschaft und den Aufstieg verspielt. Das soll diesmal nicht passieren. Zuletzt war es beim Kellerkind Spvgg 07 Mannheim mit 4:3 recht knapp. Trainer Sotirius Kiritsis hofft auf die Treffsicherheit von Chrisovalantis Davanis, der schon 19 Tore auf seinem Konto hat.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional