Viernheim

Tischtennis Beim 7. Daniel-Morsch-Turnier messen sich mehr als 300 Spieler/ Manuel Graefen und Felix Winkenbach siegen in D-Klasse

Viernheimer Duo triumphiert

Archivartikel

Viernheim.Drei Tage lang ging es beim Daniel-Morsch-Tischtennisturnier in hohem Tempo hin und her. Zur siebten Ausgabe des vom TSV Amicitia organisierten Wettkampfs waren über 300 Teilnehmer in die Rudolf-Harbig-Halle gekommen, um in unterschiedlichen Leistungs- und Altersklassen die Besten in den Einzel- und Doppelwettbewerben zu ermitteln. Der Ausrichter hatte dabei jede Menge Arbeit, zeigte sich aber einmal mehr als routinierter Gastgeber.

Das Gedächtnisturnier wird zu Ehren des ehemaligen Jugendwarts Daniel Morsch ausgerichtet, der nach schwerer kurzer Krankheit viel zu früh verstarb und eine große Lücke im Verein hinterließ. Dabei messen sich immer wieder zahlreiche Tischtennisspieler aus der Region mit internationalen Gästen in Südhessen.

Am ersten Tag eröffneten die Senioren die Traditionsveranstaltung. 60 Spieler duellierten sich in drei Konkurrenzen bis spät in die Nacht. Bei dieser Sportart gibt es schließlich keine zeitliche Begrenzung. In der A-Klasse setzte sich am Ende Gernot Müller vom TTC Hirschhorn vor Swen Janson vom TTC Mutschelbach durch. Gemeinsam Dritte wurden Erwin Schnelldorfer vom TSV Deggendorf und Hasan Dogru vom SV Darmstadt.

In der B-Konkurrenz triumphierte Rainer Willems (VfR Fehlheim), der sich im Finale gegen Werner Roos (RSV Leimen) behaupten konnte. Den dritten Platz teilten sich Andreas Weber (TTC Neckargerach/Guttenbach) und Klaus Ziegler (TB Untertürkheim). Bei den C-Senioren ließ Robert Jung vom TSV Scheigheim der Konkurrenz keine Chance. Hier belegte Lokalmatador Klaus Büchler den dritten Rang.

Am zweiten Tag waren die Damen und Herren gefordert. Rund 150 Tischtennisspieler brachten die Rudolf-Harbig-Halle bei ohnehin schon hochsommerlichen Temperaturen zum Kochen. Bei den Damen setze sich am Ende Selina Rothengass von der TTG Neckarbischofsheim durch. In der stark besetzten A-Klasse der Herren ließ Jon Ander Guerricabeitia (ASV Grünwettersbach) nichts anbrennen und triumphierte in der bei diesem Turnier höchsten Spielklasse.

Im Herren-B-Einzel setzte sich Philipp Vater (TTC Rauental) vor Nima Ghaffari und den beiden drittplatzierten Patrick Beck und Stefan Fischer durch. In der Herren-C-Konkurrenz siegte Steffen Vater von der Spvgg Ottenau im Finale gegen Wilhelm Sauerborn. In der D-Klasse jubelte am Ende Markus Herklotz vom TSV Herbolzheim.

Zwei gegen zwei

Zum Abschluss standen am dritten Tag die Zweier-Mannschaftswettbewerbe auf dem Programm. Gestartet wurde in Gruppen mit je vier Teams. Die Sieger wurden im sogenannten King-System ermittelt. Die Mannschaft, die zuerst zwei Partien erzielt hat, gewinnt dabei das Spiel. In der darauf folgenden K.O.-Phase waren sogar drei gewonnene Begegnungen zum Weiterkommen nötig. Nach vielen spektakulären Ballwechseln setzten sich in der Herren A-Klasse Dias Almeida und Chamorro (TTC Wöschbach/SV Plüdershausen) gegen starke Konkurrenz durch. Ebenfalls feiern durfte das Team Schüler/Schleicher (TTC Dietlingen/TTG Wössingen) in der zweithöchsten Spielklasse sowie das Duo Paul/Burkhard (TV Neuweier/TB Bad Rotenfels) in der C-Klasse. Bei den Herren D blieben die Pokale in den Reihen des gastgebenden TSV Amicitia. Denn hier triumphierte das Duo Manuel Graefen und Felix Winkenbach.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional