Viernheim

Handball TSV Amicitia startet in die Vorbereitung

Viernheimer Vorsprung

Archivartikel

Viernheim.Am Dienstagabend beginnen die Badenliga-Handballer des TSV Amicitia Viernheim mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Pünktlich zum Start kamen weitere Corona-Lockerungen der hessischen Landesregierung, von denen die Viernheimer nun profitieren und die ihnen einen kleinen Vorteil gegenüber den badischen Konkurrenten verschaffen: Sie dürfen wieder zu zehnt mit Körperkontakt trainieren, während in Baden-Württemberg noch das Abstandsgebot gilt.

„Das macht es für uns schon etwas einfacher“, sagt Viernheims Trainer Christian Müller. Überbewerten möchte er den Vorteil aber nicht: „In den ersten Wochen der Vorbereitung steht für gewöhnlich ohnehin das Läuferische im Vordergrund. Aber alleine vom Organisatorischen her haben wir es jetzt schon etwas einfacher“, so der Trainer. „Ich bin vor allem gespannt, welches Fitnessniveau die Jungs jetzt haben.“

Bis Ende April haben sich die Spieler individuell durch Laufeinheiten fit gehalten, danach gab es die übliche Pause. „Wenn wir tatsächlich im September in die neue Runde starten können, wäre das eine sehr gute Entwicklung“, hofft der Coach, dass mögliche Rückschritte bei den Lockerungen ausbleiben. „Ausgestanden ist das alles noch nicht. Aber wir freuen uns erst einmal darauf, wieder in die Halle zu können. Das ist für uns ein großer Schritt zurück in die Normalität.“

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional