Viernheim

Auftritt MGV 1846 überzeugt beim Frühlingskonzert in Saulheim

Von Pop-Musik bis zum schottischen Volkslied

Archivartikel

Viernheim.. Der MGV 1846 Viernheim war zu Gast bei einem Frühlingskonzert, das die Sängervereinigung Saulheim – bestehend aus dem Frauenchor „INCognito“, dem Männerchor sowie dem Kinder- und Jugendchor – im Bürgerhaus veranstaltete.

Neben den Sängern des gastgebenden Vereins waren weitere Chöre zu diesem Konzertabend eingeladen, unter anderem auch der MGV 1846. Der Frauenchor der Sängervereinigung unter der musikalischen Leitung des ehemaligen MGV-Dirigenten Michael H. Kuhn eröffnete den Abend mit drei Soulliedern.

Stück der Bläck Fööss

Der Männergesangverein stand zweimal mit jeweils drei Liedern auf der Bühne. Als erstes wurde das Spiritual „Höre mein Rufen“ im Satz von Hans Weiß-Steinberg gesungen, mit den Solisten Jens Heinen (erster Tenor) und Heinrich Winkenbach (erster Bass). Weiter ging es mit „Die Männer sind schon die Liebe wert“ von Adolf Steimel, arrangiert von Chorleiter Hans Kaspar Scharf. Das Lied der Bläck Fööss „Drink doch eine met“ hat Hans Kaspar Scharf ebenfalls selbst arrangiert.

Im zweiten Teil des Abends begeisterte der MGV die Gäste mit „Willenlos“ von Marius Müller-Westernhagen und der Persiflage „Probier’s mal mit nem Bass“ von den Wise Guys (Solo: Matthias Berndt und Stefan Zettl). In diesem Stück wird den Damen geraten, es mit einem Basssänger zu versuchen, die würden abends länger bleiben als die „piepsenden“ Kollegen.

Mit dem Stück „Wenn der Maibaum wieder am Dorfplatz steht“ („Rock mi“ von der Gruppe „Voxxclub“) blickten der MGV und Solist Matthias Berndt gesanglich schon ein paar Wochen weiter. Die Sänger durften die Bühne natürlich nicht ohne Zugabe verlassen und verabschiedeten sich mit dem traditionellen schottischen Volkslied „Loch Lomond“. Den Solopart übernahm dabei Peter Scharf. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional