Viernheim

Lernmobil Staatssekretär besucht Bildungseinrichtung

„Vorbildliche Integration in Viernheim“

Viernheim.Lob von höchster Stelle gab vom hessischen Staatssekretärs Kai Klose, Bevollmächtigter für Integration und Antidiskriminierung, bei seiner Visite des Vereins Lernmobil. „In Viernheim wird schon seit vielen Jahren vorbildliche Integrationsarbeit geleistet. Mir wurde das Lernmobil schon mehrfach ans Herz gelegt, ich freue mich, dass es endlich geklappt hat“, zeigte sich der Landespolitiker beeindruckt.

Der Abstecher nach Südhessen hatte aber noch einen weiteren Grund. Ina Jerenashvili, Leiterin des Schulbereichs beim Verein Lernmobil, wurde für hervorragende Dienste im Rahmen der Integrationsarbeit vom Land Hessen ausgezeichnet, erhielt neben jeder Menge Lob auch eine Urkunde und kleine Präsente. Bei der großen Ehrungsveranstaltung vor wenigen Wochen in Wiesbaden konnte Jerenashvili nicht teilnehmen. Jetzt wurde die Ehrung im Lernmobil-Haus am Schlangenpfad nachgeholt. Dieter Rihm hatte sich als stellvertretender Vorsitzender des Lernmobils bei seiner Begrüßung erfreut über das Interesse der Landesregierung gefreut.

Danach stellte Dr. Brigitta Eckert aus der pädagogischen Leitung die Arbeit des Vereins Lernmobil ausführlich vor und zeigte auch gleich auf Schachstellen bei so manchem Projekt hin. „Es genügt nicht nur, eine Maßnahme für zwei, drei Jahre zu finanzieren, danach muss es für die Beteiligten nämlich weitergehen“, forderte sie, auf mehr Nachhaltigkeit Wert zu legen.

Beachtlich die Zahlen, die Eckert aufzeigen konnte. Demnach beschäftigt das Lernmobil 69 Festangestellte, hat 64 Dozenten und Honorarkräfte unter Vertrag und kann auf 53 ehrenamtliche Helfer zurückgreifen. Mittlerweile wurden die Aktivitäten auch auf andere Städte und Gemeinden des Kreises ausgeweitet.

Bürgermeister Matthias Baaß versucht immer wieder, seine Amtskollegen vom Wert einer gelungenen Integration zu überzeugen, „denn diese Arbeit muss vor Ort stattfinden. Dazu muss aber auch der Kreis mit eingebunden werden“.

Auch Kai Klose ist sich sicher, „dass das nur funktioniert, wenn die Aktivitäten im Rathaus zur Chefsache erklärt werden. Dazu werden neben guten Ideen natürlich auch entsprechende Unterstützer benötigt.“

Das Lernmobil hat sich zu einer gefragten Institution im Bereich der Schulkinderbetreuung und zu einer zentralen Anlaufstelle für Integrationsangebote im Kreis Bergstraße entwickelt. Das Land Hessen fördert die Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen ehrenamtlicher Integrationslotsinnen. Darüber hinaus führt der Verein Sprachkurse für Erwachsene durch. Am Ende seines Besuchs sprach Kai Klose über Viernheim von „einer sehr aktiven Kommune. Die geleistete Arbeit der engagierten Bürger ist beispielhaft, alle sind mit Herzblut bei der Sache. Durch solche Aktivitäten wird auch das Miteinander gepflegt und aus Notfallsituationen entsteht ein gedeihlicher Alltag“. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional