Viernheim

Handball Herren und Damen empfangen SG Heddesheim / Dritte Mannschaft verlustpunktfrei

Vorfreude auf das Derby

Viernheim.Es gibt Spiele, da bedarf es keiner besonderen Motivation. Das Match der Handballherren am Samstag, 12. Oktober, gehört dazu: Der TSV Amicitia trifft im Derby auf die SG Heddesheim. Von den Fans beider Mannschaften wird diese Begegnung gern auch als „Mutter aller Derbys“ bezeichnet. Nach zwei Jahren Unterbrechung, in denen erst Viernheim, dann Heddesheim in der Oberliga am Ball war, wird dieses brisante Spiel um 19.30 Uhr in der Rudolf-Harbig-Halle angepfiffen.

Die Gäste aus Heddesheim gehören nach dem letztjährigen Abstieg aus der Baden-Württemberg-Oberliga zum engen Favoritenkreis auf die Meisterschaft in der Badenliga. Die bisherigen Ergebnisse bestätigen die Prognosen, denn die SGH steht nach vier Spieltagen gemeinsam mit dem TSV Birkenau an der Tabellenspitze der Liga. Den drei Siegen steht eine Niederlage gegenüber – vor Wochenfrist bei der SG Pforzheim/Eutingen 2.

Bei den Viernheimern geht der Trend in die andere Richtung. Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart ist mit dem Heimsieg gegen die SG Leutershausen 2 wohl der Schalter umgelegt worden. Zumindest war bei den Spielern des TSV Amicitia die Vorfreude auf das Derby schon im Training zu spüren, hochmotiviert wollen sie am Samstag gegen die Löwen bestehen.

Und die Fans sollen Flagge zeigen für ihren Verein. Die Handballabteilung bittet die Anhänger, mit einem blauen oder grünen Oberteil in die Halle zu kommen, damit die Tribüne fest in blau-grüner Hand ist.

Eingespielte Truppe

Das kann man übrigens schon im Spiel davor, ab 17.15 Uhr, testen: Denn auch die Badenliga-Damen aus Viernheim und Heddesheim stehen sich im Derby gegenüber. Dabei sind die Vorzeichen ähnlich: Die SG, in der vergangenen Saison knapp am Aufstieg in die Oberliga gescheitert, kann auf eine eingespielte Truppe zurückgreifen. Beim TSV Amicitia gab es dagegen einschneidende Veränderungen und einige Startschwierigkeiten beim Team von Steffi Dietrich und Dennis Hoffmann. Aber wie die erste Herrenmannschaft scheinen die Handballerinnen inzwischen in die Spur gefunden zu haben. Deshalb ist der TSV Amicitia zwar Außenseiter, doch keinesfalls chancenlos.

Um 15.15 Uhr spielen die noch verlustpunktfreien Herren 3 gegen den HC Mannheim-Vogelstang. Nach drei Siegen führt der Aufsteiger die Tabelle der 2. Kreisliga an.

Das Derby-Wochenende machen am Sonntag die Herren 2 komplett: Denn auch die zweiten Vertretungen des TSV Amicitia und der SG Heddesheim spielen gegeneinander, und auch dabei ist für ordentlich Spannung gesorgt. Um 18.30 Uhr beschließt das dritte Derby das große Handball-Wochenende in der Rudolf-Harbig-Halle. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional