Viernheim

Fußball-Kreisliga TSV Amicitia Viernheim gewinnt das Derby bei der TSG 62/09 Weinheim 2 mit 3:0

Wells schnürt einen Doppelpack

Weinheim.Fußball-Kreisligist TSV Amicitia Viernheim hat nach der Heimspielschlappe gegen den FV 08 Hockenheim am vergangenen Sonntag schnell wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Im Derby bei der TSG 62/09 Weinheim II gelang am Samstag ein 3:0 (1:0)-Sieg, durch den man sich für die Hinspielniederlage revanchiert hat. Mann des Spiels war der zweifache Torschütze John Wells. Der Schotte im Dress der Südhessen geizte also nicht mit Treffern.

Dabei waren die Voraussetzungen für das Team von Trainer Uwe Beck vor dem Anpfiff alles andere als optimal. Mit Thomas Sturn und Tobias Kolb fehlten dem Viernheimer Übungsleiter zwei Offensivkräfte, dazu musste der in den vergangenen Wochen stark aufspielende Timothy Wellenreuther angeschlagen auf der Reservebank Platz nehmen.

Mangels Alternativen im Angriff kam Wells aus der Privatmannschaft der Blau-Grünen erneut zu einem Einsatz in der Kreisliga. Der Stürmer hatte schon gegen Hockenheim seinen Torriecher bewiesen, als er das 2:2 markierte. Auch diesmal zählte der Offensivmann zu den Aktivposten der Südhessen. Neben seinem für Kicker von der britischen Insel typischen Engagement strahlte er stets Torgefahr aus. So markierte Wells nicht nur den Führungstreffer (24.), als TSG-Keeper Stefan Rapp nicht entschlossen genug aus seinem Kasten gekommen war, sondern sorgte mit einem raffinierten Heber auch für die Vorentscheidung (89.). Den Schlusspunkt setzte der kurz zuvor eingewechselte Wellenreuther, der bei einem Konter das 0:3 erzielte.

Zwischendurch verzweifelten die eifrigen, aber glücklosen Hausherren immer wieder an der Defensive des TSV Amicitia. Speziell in der zweiten Halbzeit war es nur noch ein Spiel auf ein Tor – auf das der Gäste. Doch Keeper Tim Kahnert und seine Vorderleute konnten mit großem Einsatz einen Gegentreffer abwehren, einmal verhinderte der Torpfosten einen Einschlag.

Durch diese Heimniederlage wurde der Zwischenspurt der Weinheimer mit drei Siegen in Serie gestoppt, es besteht also immer noch Abstiegsgefahr. Die Viernheimer dagegen dürfen als Tabellenfünfter wieder auf den Sprung auf Platz drei oder zwei hoffen. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional