Viernheim

AMS Förderverein finanziert Reparatur / Neues Skelett-Modell

Wippe wieder in Betrieb

Viernheim.„Der TÜV hat nach einer Prüfung die Wippe auf dem Hortus Floralis gesperrt, weil dort Holzbohlen durch Witterungseinflüsse beschädigt waren“, erklärte Ursula Kubera, Leiterin der Albertus-Magnus-Schule. „Die Sicherheit der Schüler konnte nicht mehr gewährleistet werden.“ Das Spielgerät war vor zehn Jahren von der BASF gestiftet worden.

Um die Wippe wieder nutzbar zu machen, hat der Förderverein rund 1270 Euro zur Verfügung gestellt. „Das waren aber nur die Materialkosten, der Austausch wurde schließlich in Eigenleistung vorgenommen“, berichtete Kassenwart Walter Buhl. Vor wenigen Tagen konnte die Wippe wieder ihrer Bestimmung übergeben werden.

Der Förderverein hat zudem ein neues Skelett-Modell für den Biologieunterricht angeschafft. Künftig können die Jugendlichen daran das menschliche Knochengerüst ganz genau in Augenschein nehmen. „Das Modell hat 800 Euro gekostet und wird in den Schulstunden sicher gute Dienste leisten“, erklärte Sandra Wunder, Vorsitzende des Fördervereins. Schulleiterin Kubera dankte dem Verein für die Unterstützung. Er entlaste den Etat der Schule und sorge für bessere Bedingungen im Unterricht. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional