Viernheim

Ringen Konkurrenz sieht SRC als Favorit für Bundesliga-Aufstieg

„Wir sind die Gejagten“

Viernheim.Wenn das Licht der Waldsporthalle ausgeschaltet und nur noch die Ringkampfmatte angestrahlt wird, dann steigt die Spannung in der SRC-Arena. Am Samstag, 7. September, 20 Uhr, startet der Stemm- und Ringclub Viernheim gegen den AV Sulgen in die Regionalliga-Saison. Der Verbandsliga-Vorkampf wird bereits um 18 Uhr gegen den KSV Kirrlach ausgetragen.

Nach Meinung der Konkurrenz sind die Viernheimer der Favorit auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die Erste Bundesliga. „Wir sind sicher die Gejagten und müssen Bestleistung abrufen. Wenn wir am Ende ganz oben stehen, dann werden wir auch den Aufstieg wahrnehmen“, sagte Sascha Niebler, sportlicher Leiter des Traditionsvereins.

SRC-Trainer Toni Seifert kann aus dem Vollen schöpfen und in Bestbesetzung antreten lassen – inklusive der vier Neuzugänge. Und an Motivation dürfte es den Hausherren auch nicht fehlen. Allerdings hat der AV Sulgen vier georgische Spitzenringer verpflichtet und ist deshalb nur schwer einzuschätzen. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional