Viernheim

Handball Damenteam verliert mit 20:21 gegen TSV Rot

Zahlreiche Zeitstrafen kassiert

Archivartikel

Viernheim.. Wie die Herren mussten auch die Badenliga-Damen der TSV-Amicitia-Handballer zum Saisonauftakt eine Niederlage einstecken. Allerdings ging die Partie denkbar knapp mit 20:21 an den TSV Rot. In einem zerfahrenen Spiel und trotz dreier Roter Karten und elf Zeitstrafen gab das Team von Stefanie Dietrich und Dennis Hoffmann nicht auf und kämpfte bis zum Schluss um Punkte.

Nach acht Minuten hatte Viernheim schon zwei Zwei-Minuten-Strafen und vier Gegentore kassiert. Nach dem 0:4 fingen sich die Blau-Grünen aber, vor allem dank Lisa Stein, die mit vier Treffern quasi im Alleingang zum 4:5 verkürzte. Es entwickelte sich ein enges Spiel, in dem sich kein Team entscheidend absetzen konnte. 9:9 lautete der Zwischenstand kurz vor der Pause. Bevor es in die Kabinen ging, gab es noch einen direkten Freiwurf für Rot: Evelyn Hoffmann traf Lisa Stein voll im Gesicht. Das Schiedsrichtergespann wertete dies als Absicht und zeigte der Gäste-Spielerin die Rote Karte. Dietrich und Hoffmann schafften es, die Gemüter zu beruhigen und die Viernheimer Damen mit der nötigen Konzentration wieder aufs Feld zu schicken. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff stand es dann durch zwei Treffer von Julia Fischer 11:9 für den TSV Amicitia.

Rote Karten für Viernheimerinnen

Die Führung hielt aber nicht lange, da Viernheim von nun an fast dauerhaft in einfacher oder doppelter Unterzahl auf dem Feld stand und mehr verteidigen musste als selbst zu agieren. Nach der dritten Zeitstrafe musste Lisa Stein ab der 39. Spielminute zusehen. Vivienne König kassierte zehn Minuten später die Rote Karte. Es stand zwar noch unentschieden (16:16), aber den Gastgeberinnen fehlten zwei tragende Säulen ihres Spiels. Der Angriff um Luisa Hoffmann und die Defensive um Lenja Müller konnten das Match aber weiterhin ausgeglichen gestalten, beim 18:17 in der 56. Minute lag Viernheim sogar wieder vorne.

In der Schlussphase machte sich das Fehlen der zwei Spielerinnen aber bemerkbar, Rot erkämpfte sich dreimal in Folge den Ball, nutzte die Tempogegenstöße zum Torerfolg und drehte den Zwischenstand zur 18:20-Führung. Franziska Mandel konnte zwar auf 19:20 verkürzen, aber mit dem nächsten Tor machte Rot alles klar. Julia Fischer konnte nur noch den Schlusspunkt zum 20:21 setzen. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional