Viernheim

Sport TSV Amicitia und SRC organisieren dritte Auflage von „Handball meets Ringen“

Zeichen langer Freundschaft

Viernheim.„Zwei Vereine – eine Freundschaft“, unter diesem Motto veranstalten die Ringer des SRC Viernheim und die Handball-Abteilung des TSV Amicitia die dritte Auflage von „Handball meets Ringen“. Dieses besondere Sportereignis findet am Samstag, 28. September, in der Rudolf-Harbig-Halle statt.

Sascha Niebler (SRC) und Ralf Schaal (TSV Amicitia) hatten das doppelte Sportevent vor acht Jahren ins Leben gerufen. Nach 2011 gab es im Jahr 2015 eine Wiederholung. Für die dritte Auflage liegt die Organisation nun in anderen Händen: Dennis Gleißner, Sebastian Bothe und Ralf Gölz von den Ringern sowie Oliver Föhr und Jochen Hinz von den Handballern sind für Planung und Durchführung verantwortlich. „Handball meets Ringen“ dokumentiert auch den Fortbestand einer langjährigen Freundschaft zwischen den Sportlern. Bei den Heimkämpfen und Heimspielen sieht man etliche Handballer bei den Ringern und etliche Ringer bei den Handballern, zudem sympathisieren viele Sportfans mit beiden Vereinen.

Biergarten öffnet

Der Aufgalopp zu „Handball meets Ringen“ am 28. September findet um 15 Uhr statt. Da öffnet sich nicht nur der Biergarten vor der Rudolf-Harbig-Halle. Die dritte Herrenmannschaft spielt auch gegen die SG Leutershausen 3. Das eigentliche Event beginnt um 17 Uhr, wenn der Anpfiff zum Spiel der Badenliga-Herren zwischen dem TSV Amicitia und dem Aufsteiger SG Leutershausen 2 erfolgt. Nach Spielende ist eine kurze Umbauphase notwendig, das Handballfeld wird zur Ringerarena. Wenn die Matten ausgelegt sind, kann um 20 Uhr das öffentliche Wiegen der Ringer-Athleten starten.

Um 20.30 Uhr kommt es dann zum Aufeinandertreffen des SRC und der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt in der Regionalliga Baden-Württemberg. Spannende Duelle im griechisch-römischen Stil und im Freistil sind zu erwarten. Gegen 22.30 Uhr schließt der Biergarten, was gleichzeitig der Startschuss für die After-Sport-Party in der TSV-Halle ist. Dort wird DJ Limone für richtige Partystimmung sorgen und den Sportlern und Fans ein weiteres Mal ordentlich einheizen.

An der Handballer-Ringer-Bar werden passende Getränke bereitgehalten, so dass einer langen Partynacht nichts im Wege steht. Wie die beiden ersten Veranstaltungen gezeigt haben, ist „Handball meets Ringen“ ein absoluter Zuschauermagnet. Aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen entschlossen, einen Vorverkauf einzurichten, zumal aufgrund der Hallenkapazität nur ein begrenztes Platzkontingent zur Verfügung steht. Es gibt keine Einzeltickets für Handball oder Ringen, nur eine Karte für die gesamte Veranstaltung.

Ein Ticket kostet acht Euro und ist ab Montag, 9. September, im Kiosk Toto-Lotto Wolfgang Wendel (Theodor-Heuss-Allee 2) und im Bistro Maximum (Industriestraße 36) erhältlich. An der Abendkasse kostet ein Ticket zehn Euro, sofern noch Karten vorhanden sind. Die Dauerkarten des SRC sowie der Abteilung Handball und des Handball-Fördervereins haben Gültigkeit. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional