Viernheim

Karnevalsverein Sommerfest beim Club der Gemütlichen / Schwarzach-Duo feiert silbernes CdG-Jubiläum

Zünftige Musik und deftige Speisen

Archivartikel

Viernheim.Genau drei Schläge brauchte Karl Reuter, Erster Vorsitzender des Karnevalsvereins „Club der Gemütlichen“, beim traditionellen Fassbieranstich. Mit einem heiß ersehnten „Ozapft is“ wurde danach das bayrische Sommerfest vor dem Vereinheim in der Straße „Großer Stellweg“ der Narren offiziell eröffnet. Und wie es sich für ein perfektes Sommerfest gehört sorgte Petrus nach einem leichten Regen dafür, dass rechtzeitig die Sonne zum Vorschein kam. Da ließen sich die Viernheimer, aber auch viele auswärtige Gäste, nicht zweimal bitten und pilgerten zahlreich auf das Festgelände hinter dem alten Friedhof.

Radi, Brezn, Weißwürste

Dort ging es zwei halbe Tage lang zünftig zu, was auch ein Verdienst des original bayrischen Schwarzach-Duos war. Voith Hermann und Franz Schneider, die das „Prosit der Gemütlichkeit“ im Schlaf beherrschen, sind gerngesehene Musiker bei Veranstaltungen und Vereinsfesten des CdG Viernheim und feierten beim weiß-blau angehauchten Sommerfest in diesem Jahr silbernes Jubiläum. Neben bayrischer und alpenländischer Musik konnten die Besucher Grillhaxe, scharfen Radi, Brezn, Weißwürste und erfrischendes Fassbier genießen.

Gerade kühle Getränke waren bei den tropischen Temperaturen stark gefragt. Davon machte auch die bundesdeutsche Politprominenz Gebrauch, denn sowohl Christine Lambrecht (SPD) als auch Michael Meister (CDU) ließen sich den Besuch beim Karnevalsverein Club der Gemütlichen nicht nehmen. Der CdG-Vorsitzende konnte im Verlauf des Wochenendes aber Vertreter vieler befreundete Vereine aus Viernheim begrüßen, darunter auch eine närrische Abordnung der Großen Drei. Aber auch auswärtige Karnevalsvereine waren mit Delegationen vertreten. Nicht zu vergessen die amtierende Prinzessin Jana I. aus närrischem Hause sowie einige ihrer Vorgängerinnen, die meisten im feschen Dirndl. Die Herren der CdG-Führung hatten sich dem Anlass entsprechend in Lederhosen gezwängt. Am Sonntagnachmittag gab es dann Kaffee und ein großes Buffet mit selbst gebackenen Kuchen. Außerdem wurde Glücksgöttin Fortuna strapaziert, als die Gewinnlose der großen Tombola gezogen wurden.

Gewinne abholen

Wer nicht persönlich anwesend war und deshalb seinen Preis nicht direkt mit nach Hause nehmen konnte, der kann den Gewinn in den nächsten Tagen bei Elektro-Ringhof abholen. Hier die erfolgreichen Losnummern: 734 (1. Preis, 200-Euro-Gutschein), 53 (4.), 672 (7.), 691 (8.), 266 (9.), 425 (10.), 215 (11.), 121 (13.), 258 (14.), 506 (17.) und 450 (19.).

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional