Viernheim

Fußball TSV Amicitia siegt beim MFC 08 Lindenhof mit 3:2 / Rückrundenspiele finden im kommenden Jahr statt

Zurück im Titelrennen

Viernheim.Als Schiedsrichter Hans Zimmermann die Spitzenpartie der Privatmannschaften zwischen dem bisher ungeschlagenen Gastgeber MFC 08 Lindenhof und Verfolger TSV Amicitia Viernheim abpfiff, freuten sich die Gäste über den 3:2-Auswärtssieg. Trainer Markus Scheidel versammelte die Truppe gleich danach im Kreis und schwor das Team schon mal auf die Rückrundenspiele im kommenden Jahr ein.

Die Vorzeichen waren klar: Wollten die Viernheimer noch mal ins Titelrennen eingreifen, dann musste die Partie in Lindenhof unbedingt gewonnen werden. Durch Laufbereitschaft und hohes Tempo setzte man die Hausherren unter Druck. Während die erste Lindenhöfer Kopfballchance Torwart Boris Busalt problemlos abfangen konnte, tankte sich der Viernheimer Kapitän Michael Wunderle im gegnerischen Strafraum gegen vier Abwehrakteure durch und schob den Ball zur frühen Führung ein. Kurz darauf ließ der Torschütze allerdings eine klare Möglichkeit aus, als er nach einer Flanke von John Wells am leeren Tor vorbei köpfte. Weitere Chancen, die Führung auszubauen, boten sich nach Aktionen von Milan Polke. Zudem vergab Wunderle knapp per Kopf nach Flanke des wiederum agilen Mittelfeldmotors Joseph Collier.

Etwas überraschend fiel kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit dann der Ausgleich. Die ansonsten gut geordnete Defensive um Stefan Winkenbach ließ bei einer Flanke einen Gästestürmer ungedeckt, der Busalt überwand und für den aus Sicht der Gastgeber schmeichelhaften 1:1-Halbzeitstand sorgte.

Hohe Laufbereitschaft

Die zweite Spielhälfte war geprägt von emotionaler Stimmung, die nicht zuletzt aufgrund provokanter Äußerungen einiger Zuschauer hineingebracht wurde und immer wieder zu Wortgefechten führten. Viernheim legte wieder los wie die Feuerwehr, angetrieben vom dynamischen Dominik Müller. Der pfeilschnelle Torjäger Wells luchste einem Lindenhöfer Abwehrspieler den Ball ab, legte zurück auf Wunderle, der zur 2:1-Führung traf. Wenig später spielte sich Yasha Özcara durch, passte auf Collier, dessen strammer Schuss vom Torwart nicht festgehalten werden konnte und vor die Füße von Wells fiel. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und baute die Führung aus.

Der Zwei-Tore-Vorsprung sollte aber nicht lange Bestand haben, gleich zwei Lindenhöfer tauchten ungedeckt vor Busalt auf und verkürzten wieder. Nach dem Anschlusstreffer drückten die Gastgeber auf den Ausgleich, ohne dabei zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Hochkarätige Viernheimer Konterchancen ließen Florian Waidmann nach Wunderle-Flanke und Wells nach Colliers Freistoß liegen. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional