Viernheim

Club der Gemütlichen Fürs bayrische Sommerfest tauscht Prinzessin Selina I. närrische Robe gegen Dirndl / Kommunalpolitik zu Gast

Zwei Hiebe und das Fassbier fließt

Archivartikel

Viernheim.„O’zapft is“ hieß es am Samstagnachmittag auf dem Festgelände vor dem Vereinsheim des Karnevalvereins „Club der Gemütlichen“ (CdG). Zwei Tage lang lockte dort das traditionelle bayrische Sommerfest mit zünftiger Musik, erfrischenden Getränken sowie deftigen Speisen. Selbst nach dem kurzen aber heftigen Regenschauer zu Beginn waren die Sitzgarnituren im Biergarten und im Festzelt durchgehend gut besetzt.

Der CdG-Vorsitzende Karl Reuter war hoch zufrieden mit dem Zuspruch und freute sich, „dass der Schönwettervertrag mit Petrus auch diesmal Gültigkeit hat“, von leichtem Nieselregen abgesehen. Beim Fassbieranstich machte dann CdG-Präsident Detlef Gläser eine gute Figur, denn er benötigte nur zwei Hiebe, um den Zapfhahn perfekt einzuschlagen. Da staunte nicht nur die amtierende Fastnachtsprinzessin Selina I. aus dem Hause Ellemiller nicht schlecht – auch der scheidende Erste Stadtrat Jens Bolze und Eichbaumvertreter Frank Duttenhofer zollten ihren Respekt.

Der Gastgeber punktete mit einer gemütlichen Atmosphäre, einem passenden Angebot an Speisen und Getränken sowie dem original bayrischen Schwarzach-Duo, das für die musikalische Unterhaltung und die gute Laune zuständig war. Voith Hermann und Franz Schneider sind seit dem offiziellen Start im Dezember 1988 gern gesehene Musiker bei Veranstaltungen und Vereinsfesten des CdG Viernheim und durften deshalb beim Sommerfest natürlich nicht fehlen.

In klassischer Tracht

Karl Reuter und seine Vorstandskollegen konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Darunter mehrere Vertreter von Viernheimer Vereinen und jede Menge karnevalistische Freunde aus der Region. Auch Kommunalpolitiker machten dem Club der Gemütlichen wieder ihre Aufwartung. An der Spitze Bürgermeister Matthias Baaß, der Stadtverordnetenvorsteher Norbert Schübeler sowie Jens Bolze und dessen Nachfolger Bastian Kempf.

Prinzessin Selina I. hatte ihre närrische Robe gegen ein fesches Dirndl eingetauscht. Tracht war allerdings auch erwünscht und viele Gäste hatten sich mit Lederhose oder Dirndl dem Anlass entsprechend traditionell gekleidet.

Der Sonntag begann mit Frühschoppen. Am Nachmittag entspannten sich die Festbesucher am Kuchenbuffet, während die 22 Gewinnerlose der großen Tombola gezogen wurden. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional