Viernheim

Triathlon Damen des TSV Amicitia treten künftig in der 2. Bundesliga an / Herren-Teams erreichen gute Platzierungen

Zwei Mannschaften steigen auf

Viernheim.Es ist ein sensationeller Erfolg für die Triathlon-Damen des TSV Amicitia: Die zweite Mannschaft hat den letzten Wettkampf in der Regionalliga und damit auch die Gesamtwertung gewonnen und steigt in die 2. Bundesliga auf. Das Herrenteam holte sich zum Abschluss nochmal einen zweiten Platz und beendet die Saison auf dem dritten Rang in der Abschlusstabelle. Einen weiteren Aufstieg feierten die Herren aus der 2. Hessenliga: Platz fünf in der Tageswertung reichte für einen Aufstiegsplatz im Endklassement.

Der letzte Wettkampf der Saison führte drei Mannschaften zum City-Triathlon nach Baunatal. Alle Wettkämpfe waren als Teamwettkampf ausgeschrieben – die vier Frauen beziehungsweise fünf Männer jeder Mannschaft absolvierten die drei Disziplinen möglichst gemeinsam, mit der dritten Frau und dem vierten Mann im Ziel stoppte die Uhr. Zunächst wurden 750 Meter geschwommen, nach einer Pause ging es nach den entsprechenden Abständen auf dem Rad ins Jagdrennen.

Punkte reichen aus

Leon Werle, Henrik Schmitt, Julius Kadel, Dennis Kunert und Philipp Rhein gingen als Herren 2 in der 2. Hessenliga an den Start. Das Quintett lag nach dem Schwimmen auf dem zehnten Platz. Auf den 20 Radkilometern und beim Laufen arbeitete sich das Team auf den fünften Rang vor. Die Punkte reichten zum dritten Tabellenplatz, was wiederum den Aufstieg in die 1. Hessenliga bedeutete.

Kurz danach starteten die Regionalliga-Damen mit Aufstiegschancen in den Wettkampf. Kim Heidemann, Silke Heidemann, Eva Estler und Simone Hofmann holten schon beim Schwimmen eine Minute Vorsprung auf die Verfolgerinnen raus. Auf dem Rad bauten die Sportlerinnen den Abstand durch perfektes Teamwork auf vier Minuten aus. Den Vorsprung brachte das Quartett dann entspannt ins Ziel.

Nach einem dritten, einem zweiten und einem ersten Platz folgte nun der zweite Tagessieg – und mit einem einzigen Punkt Vorsprung auch der Gesamtsieg in der Regionalliga. Die Viernheimer Frauen starten also nächstes Jahr in der 2. Bundesliga.

Den dritten Aufstieg eines Viernheimer Teams verpassten die Regionalliga-Herren nur knapp. Ruben Zillig, Jan Werner, Marius Manger, Benedict Schnitzler und Matthias Thome machten sich als fünfte Mannschaft nach dem Schwimmen an die Verfolgung der Führenden. Die eine Minute Rückstand hatten die Viernheimer schnell aufgeholt, ein starkes Team-Radfahren brachte sie in Führung. Zehn Sekunden Vorsprung galt es auf der Laufstrecke zu verteidigen, was den Männern nicht ganz gelang. Platz zwei mit fünf Sekunden Rückstand stand auf der Uhr. Als Dritter der Gesamtwertung bleiben die Herren zwar in der Regionalliga, können mit dem Ergebnis aber hochzufrieden sein.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional