Viernheim

Ringen Erste Mannschaft des SRC auf dem Weg zu Meisterschaft und Aufstieg / Nächster Kampf am 9. November

Zwei Siege in einer Woche

Viernheim.Drei Kämpfe innerhalb von acht Tagen, das nennt man bei den Fußballern eine englische Woche. Die Athleten des Stemm- und Ringclubs (SRC) feierten dabei drei Erfolge und marschieren in der Regionalliga Baden-Württemberg weiter mit Riesenschritten in Richtung Meisterschaft und Aufstieg in die erste Bundesliga. Den ersten der drei Siege holte die erste Mannschaft des SRC bei der Begegnung mit dem WKG Weitenau-Wieslet.

AV Germania Sulgen – SRC 6:19

Am vergangenen Donnerstag mussten die Südhessen zum vorgezogenen Kampf beim AV Germania Sulgen antreten und nahmen diese Hürde locker mit 19:6. Dabei wurden gleich mehrere vorzeitige Siege gefeiert. Am eiligsten hatte es Horst Lehr in der Klasse bis 61 Kilogramm Freistil, der gegen Leon Scheer schon nach 22 Sekunden mit 16:0 Punkten wegen technischer Überlegenheit als Sieger von der Matte ging. Yulian Grajdan benötigte im griechisch-römisch Stil (57 Kilo) gegen Samuel Moosmann nur 1:59 Minuten, um einen technisch überlegenen Sieg (15:0) zu feiern. Bei Matthias Schmidt blieb die Uhr nach 2:45 Minuten stehen, nachdem das Punktekonto gegen Semih Bosyan (Freistil, 86 Kilo) auf 15:0 für den Viernheimer angewachsen war.

Deutlich knapper waren die Erfolge von Mirko Hilkert gegen Valentin Lupu im griechisch-römisch bis 66 Kilo (1:0) und bei Pascal Hilkert gegen Jannik Malz (griechisch-römisch, 75 Kilo A) mit 5:3. Souverän agierten Florian Scheuer (8:1) gegen Valentin Baier (griechisch-römisch, 80 Kilo) und Shyukri Salimov Shyukriev (10:1) gegen Robin Hezel (Freistil 71 Kilo). Für die Gastgeber konnten Dimitri Basilashvili gegen Sebastian Schmidt (Freistil, 75 Kilo B) mit 8:0, David Schulze gegen Julian Scheuer (griechisch-römisch bis 98 Kilo) mit 5:4 und Omar Gusoshvili gegen Ali Shah Azimzada (Freistil, 130 Kilo) mit 9:2-Siege feiern.

ASV Ladenburg – SRC 11:24

Das Nachbarschaftsderby in der Römerstadt war für die Viernheimer eine klare Angelegenheit, am Ende siegten die Südhessen beim Aufsteiger ASV Ladenburg deutlich mit 24:11 und unterstrichen vor zahlreichen Zuschauern in der Lobdengauhalle eindrucksvoll ihre Ambitionen auf den Meistertitel. Diesmal konnten die Südhessen gleich sechs Vier-Punkte-Kämpfe verbuchen und die Weichen früh in Richtung Auswärtssieg stellen.

Pascal Hilkert benötigte gegen Nikita Eliseev im griechsich-römischen Stil der Gewichtsklasse 75 A nur 43 Sekunden zum 16:0-Sieg durch technische Überlegenheit (TÜ). Sein Bruder Mirko Hilkert beendete den Kampf Tamirlan Bicekuev (griechisch-römisch, 66 Kilo) nach 2:19 Minuten mit 16:0. Nicht viel länger (2:46 Minuten) brauchte Yulian Grajdan gegen Andras Tamas(griechisch-römisch, 57 Kilo) zu einem weiteren 16:0 Sieg durch TÜ. Horst Lehr (Freistil, 61 Kilo) erteilte Malik Bicekuev in 3:49 Minuten eine kurze Lehrstunde, als beim Stand von 15:0 für den SRCler der Kampf beendet wurde. Ladenburgs Ahmad Shahab wurde gegen Florian Scheuer (griechisch-römisch, 80 Kilo) nach 1:36 Minuten disqualifiziert. Alishah Azimzada war wieder in die schwertse Gewichtsklasse (bis 130 Kilo, Freistil) aufgerückt und ließ Sascha Helmling in 2:55 Minuten beim 20:5 alt aussehen.

Für den Athletik-Sport-Verein war Shamil Ustaev gegen Shyukri Salimov Shyukriev (Freistil, 71 Kilo) technisch überlegen (2:59 Minuten). Hossein Alizadeh feierte gegen Sebastian Schmidt (Freistil, 75 Kilo B) einen 9:6-Punktsieg. Ustaev Dzambulat gelang gegen Matthias Schmidt (Freistil, 86 Kilo) ein 11:2-Punktsieg und Patrick Sauer war gegen Julian Scheuer (griechisch-römisch, 98 Kilo) mit einem 5:0-Punktsieg erfolgreich.

Doppelt gefordert war die zweite Mannschaft des SRC Viernheim in der Verbandsliga, jedoch stand das Team dabei am Ende aber mit leeren Händen da. Beim ASV Bruchsal schrammte man mit der 19:20-Niederlage knapp an einem Punktgewinn vorbei. Ohne Chance waren die Südhessen dagegen beim KSV Kirrlach, der mit 22:7 deutlich die Oberhand behielt.

Am Samstag, 9. November, steht wieder ein Heimkampf an. Ab 20 Uhr gastiert der Tabellendritte KSV Hofstetten in der Waldsporthalle und kann dabei nur mit einem Sieg noch einmal in das Meisterschaftsrennen eingreifen. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional