Worms

Feuerwehr und Helfer nähen Masken fürs Wormser Klinikum

Rhein-Neckar..Noch sei das Klinikum Worms zwar mit medizinischen Schutzmitteln versorgt. Doch wegen der großen Nachfrage könne es bei den steigenden Corona-Zahlen zu Versorgungsengpässen kommen, erklärt Klinikum-Geschäftsführer Bernhard Büttner. Schließlich sei das Material derzeit sehr gefragt. Zudem sorgten Grenzschließungen für lange Lkw-Schlangen und Beschlagnahmungen durch Regierungen anderer Länder verschärften die Situation zusätzlich.

Dank einer Materialspende der Firma Freudenberg aus Weinheim produzieren die Näherinnen des Wormser Klinikums aktuell FFP2-Masken aus Vlies. Anna Eberts von der „Stofflounge“ in Grünstadt hat dem Klinikum angeboten, zusätzlich Mund-Nasenschutzmasken für das Klinikum herzustellen und hierbei ein Netzwerk von freiwilligen Unterstützern mobilisiert. Zusätzlich hat die Stadt Bürger und Gewerbetreibende in Worms um eine Maskenspende gebeten. Die selbst genähten Masken sollen als „absoluter Notvorrat“ gehalten werden, da es keine zugelassenen Medizinprodukte seien.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional