Worms

Wormser Bluttat

Kissel bedroht

Archivartikel

Worms.Nach dem gewaltsamen Tod einer 21 Jahre alten Frau in Worms hat Oberbürgermeister Michael Kissel (SPD) eine Morddrohung erhalten. Diese sei eine Reaktion auf seine Stellungnahme zu dem blutigen Beziehungsstreit gewesen, bei dem ein 22-jähriger Tunesier seine Freundin erstochen haben soll, so der Rathauschef. Kissel hatte darin zu Zusammenhalt aufgerufen und auf die Justiz vertraut. Die Folge sei ein Schreiben aus dem rechten Spektrum gewesen, in dem die Täter angaben, im Besitz von Sprengstoff zu sein. „Es fielen drastische Worte“, sagte Kissel.

Daraufhin wurden die Rathaus-Mitarbeiter nach Informationen dieser Zeitung gebeten, das Gebäude nur durch den Haupteingang zu verlassen. Die Polizei sagte auf Anfrage, es habe keine konkrete Bedrohungslage gegeben. Auch Kissel betonte, das Landeskriminalamt habe ihm mitgeteilt, die Drohung sei „völlig haltlos“ gewesen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional